Nach was suchst du?

Start ins neue Jahr – 5 Dinge für den richtigen Weg

Mein Start ins neue Jahr: 5 Dinge für den optimalen Flow

Ich bin kein Freund von Neujahrsvorsätzen. Für mich ist in der Hinsicht jeder Tag der 1. Januar. Denn jeder Tag ist der Richtige, um neue gute Gewohnheiten zu starten. Dennoch wohnt dem Jahresstart, auch aus meiner Sicht, eine gewisse Magie inne. Es mag mit den ruhigen Tagen um Weihnachten und der vielen Zeit mit der Familie und den liebsten Menschen zusammenhängen, dass man sich zu dieser Zeit besonders gerne ein paar Gedanken über die Zukunft macht.

Jan Peiniger von Pushing Limits
Jan Peiniger Stillstand ist Rückschritt

Dieser Gedanken geisterten auch durch meinen Kopf und einiges ist auch hängen geblieben. Herausgekommen sind da bei mir keine konkrete Tätigkeiten oder Dinge die ich tun oder lassen will sondern die ein oder andere neue Sicht darauf, wie ich in Zukunft Dinge angehen will.

1. Übernimm die Verantwortung für alles was dir passiert

Du hast nicht an allem Schuld, aber du hast für alles was dir passiert die Verantwortung. Man könnte jetzt sagen „Hä? Wo ist der Unterschied“. Ganz einfach, auch wenn man nicht all die Dinge die auf einen Einwirken selbst verursacht, so ist man doch ab diesem Zeitpunkt dafür verantwortlich mit ihnen umzugehen. Also aufhören darüber zu hadern, wer die Schuld für etwas trägt und anfangen Verantwortung zu übernehmen für alles, was einen selbst und die Menschen und Dinge die einem wichtig sind, beeinflusst.

Du wirst sehen, mit Verantwortung lebt es sich besser, als mit Rumgenörgel.

2. Nur mit positivem Denken geht es nach vorne

Knüpfen wir direkt an Punkt 1 an. Positives Denken setzt Energie frei und ist nach Vorne gerichtet. Negative Gedanken entstammen meistens der Vergangenheit und bremsen uns. Natürlich ist es ungemein wichtig aus den negativen Dingen, die einem in der Vergangenheit begegnet sind oder die man sogar selber ausgelöst hat, zu lernen. Irgendwann ist allerdings der Moment gekommen, da muss der Blick zurück ins Hier und Jetzt. Denn nur Jetzt ist der Zeitpunkt in dem wir Dinge ändern können und das Gelernte aus der Vergangenheit in eine positive Zukunft umwandeln.

Blicke mit Freude und Optimismus in die Zukunft und agiere dafür im Jetzt!

3. Routinen durchbrechen und Neues probieren

Ich bin ein großer Fan von Routinen. Zumindest von Routinen die mir helfen gesunde und positive Verhaltensweisen zu etablieren. Routinen gibt es aber natürlich nicht nur auf der Sonnenseite des Lebens. Auch schlechte Eigenschaften werden gerne zu Routinen, die sich in unserem täglichen Handeln hartnäckig festkrallen. Die Aufgabe ist, einige dieser Routinen bewusst zu durchbrechen und ihnen mit etwas aufregendem Neuen zu begegnen. Will ich eine schlechte Routine loswerden, kann es sehr hilfreich sein sich alternative Belohnungen für die eigene Psyche bereit zu halten.

So kann man es schaffen, positive neue Routinen zu etablieren und sie zum Bleiben zu bewegen.

4. Der Weg ist das Ziel: Eine Phrase mit viel Kraft

Ich kann mit platten Phrasen wenig anfangen. Man könnte meinen, dass „Der Weg ist das Ziel“ genau in diese Kategorie gehört. Dem ist aber nicht so! Diese Phrase steht für eine der wichtigsten Erkenntnisse, wenn es um dauerhafte Zufriedenheit geht. Ich gehöre zu den Menschen, die sich gerne Ziele setzen und aus diesen Motivation und Antrieb schöpfen.

Dennoch wird man dauerhaft nicht glücklich werden, wenn man ein Ziel verfolgt aber aus dem Prozess, beziehungsweise dem Weg zu diesem Ziel keine Freude zieht. Gerade bei längerfristigen Zielen spielt dieser Punkt eine essentielle Rolle. Hast du keine Freude am Prozess, wirst du höchstwahrscheinlich scheitern.

Langfristige Ziele erreicht man nur, wenn man seine Motivation nicht ausschließlich aus dem Erreichen des Ziels, sondern auch aus dem Bestreiten des Weges zieht!

5. Mache es auf deine eigene Art

Ich kann hier lange quatschen und dir meine Ideen und Gedanken an den Kopf werfen. Ein gutes Jahr, eine gute Zeit, ein gutes und glückliches Leben wirst du aber nur dann haben, wenn du die Herausforderungen die dir begegnen auf deine eigene Art und Weise angehst.

Jeder Mensch tickt in dieser Hinsicht ein bisschen anders und daher ist es wichtig, sich zwar inspirieren zu lassen, aber am Ende doch für sich selbst zu entscheiden, welchen Weg man auf welche Art und Weise einschlagen will.

Der Weg, der einen anderen Menschen zu seinen Zielen führt funktioniert mit großer Wahrscheinlichkeit auch nur für diesen einen Menschen. Finde deinen Eigenen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Newsletter: "5 Dinge am Dienstag"

So heißt das neue wöchentliche E-Mail-Format für euch. Wir teilen ein Mal die Woche fünf nützliche Tipps und Erfahrungen mit euch. Dazu gibt es auch einen Überblick über alle Artikel der vergangen 7 Tage. Meld dich an und sag uns was du davon hältst:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks bei uns vorbei. Wir freuen uns über nerdige Diskussionen und den stetigen Austausch mit euch!