Nach was suchst du?

Das Design des ASICS Tartherzeal 6

Jan bloggt: Die Zeit ist gekommen – zurück in die Laufschuhe

Woah… ich schnaufe wild, die Wadenmuskulatur ächzt, das Herz schlägt so stark, als wolle es mir aus der Brust springen. Eine Sache allerdings spüre ich in dieser Situation überhaupt nicht: Meine Fersen! Bye, bye Fersensporn?!

Jan Peiniger von Pushing Limits
Jan Peiniger Der Weg zählt!
08. August 2019 Gesundheit Laufen Motivation

Jawoll ja! Ich bin langsam, ich bin unfit, ich bin schwer, aber ich laufe! Nach Monaten der kompletten Laufabstinenz war vor zwei Wochen der Moment gekommen: Keine Schmerzen mehr in der Ferse. Der Fersensporn schien sich wohl endlich mal zurück zu ziehen. Ich traute dem Braten noch nicht ganz, daher habe ich meine Fersen noch ein paar Tage intensiv beäugt. Aber dann..

Unterstütze uns – Unser Shop:

Wenn ein simpler, schmerzfreier Lauf einfach nur glücklich macht

Dann war es so weit: Ich schnürte die Laufschuhe. Das Laufshirt spannte etwas, die Hose war irgendwie auch mal weiter. Das diese Laufsachen bei Nicht-Nutzung immer so schnell einlaufen… ein Unding!

Raus aus der Haustür, ein bisschen auf der Stelle tippeln, leicht nervös und hypersensibel was das Gefühl beim Fußaufsetzen angeht. Fühlt sich ok an. Langsam mal loslaufen, nennen wir es lieber Traben. Fühlt sich immer noch gut an.

Das Tempo ist unterirdisch, das Gefühl ist gigantisch!

Es geht, es geht… verdammte Scheiße es geht! Ich kann laufen – ohne das es weh tut. Ich schnaufe, muskulär ist alles irgendwie zäh und dennoch: Innerlich jubelt Alles in mir!

Schritt für Schritt zurück zur Ausdauer

Ich lies trotz dieses Hochgefühls Vernunft walten. Vier Kilometer war mein erster Lauf nur lang,  davon bin ich den letzten Kilometer sogar nur gegangen. Ich habe keine Lust mich direkt wieder von meinem eigenen Ehrgeiz dümmlich ausbremsen zu lassen. Ich ging es locker an.

Das ist jetzt zwei Wochen her. Seit dem war ich ein paar weitere Male laufen. Immer nur an Tagen an denen sich meine Fersen tadellos angefühlt haben. Die Distanz habe ich Stück für Stück ganz langsam gesteigert. Wenn ich irgendeine Irritation in den Füßen spürte, dann hörte ich sofort auf und ging locker zurück nach Hause.

Mein letzter Lauf gestern war knapp 9 Kilometer lang. Es fühlte sich toll an. Meine Wadenmuskulatur weiß mittlerweile auch wieder was Laufen ist und die Pumpe geht nicht mehr ganz so heftig wie noch vor zwei Wochen.

Die Erkenntnis: Durch so eine Verletzung lernt man die simplen Dingen, wie einfach schmerzfrei joggen zu können, wieder so richtig zu schätzen!

Unterstütze uns – Unser Shop:

3 Kommentare

  1. Wie Niclas so schön schrieb: in der Ruhe liegt die Kraft! Weiterhin alles Gute für dich Jan!

  2. Ich sitze hier gerade im Büro am Schreibtisch. Mein Fuß rollt langsam über einen Golfball, um die Sehne und die Ferse auszurollen –> Fersensporn!

    @Jan: Was hast du gegen den Fersensporn unternommen, damit du ihn wieder losgeworden bist?

  3. Mein Programm sieht wie folgt aus: Dry Needling der Fußsohle, Achillessehne und Wade. Faszienscraping. Beides beim Physio. Dann täglich zuhause Faszienball unter Fußsohle, Faszienrolle für die Wade und Dehnen der kompletten Beinrückseite und Fußsohle. JEDEN FUCKING TAG. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Newsletter: "5 Dinge am Dienstag"

So heißt das neue wöchentliche E-Mail-Format für euch. Wir teilen ein Mal die Woche fünf nützliche Tipps und Erfahrungen mit euch. Dazu gibt es auch einen Überblick über alle Artikel der vergangen 7 Tage. Meld dich an und sag uns was du davon hältst:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks bei uns vorbei. Wir freuen uns über nerdige Diskussionen und den stetigen Austausch mit euch!