Nach was suchst du?

Laufen in der Sonne macht fit und gesund

Jans Tagebuch – Laufen in der Sonne ist das Beste!

Laufen in der Sonne: Nach Wochen des tristen Scheißwetters ein absoluter Hochgenuss. Endlich mal wieder einer dieser Tage… einer dieser Tage an denen man nach der Laufeinheit energiegeladener ist als noch vor dem Loslaufen. Warum ist das so? Muss an der Sonne liegen… ich liebe sie dafür!

Jan Peiniger von Pushing Limits
Jan Peiniger Der Weg zählt!
18. Februar 2018 Genuss MindOverBody

Woher kommt die Energie beim Laufen in der Sonne?

Eine berechtigte Frage wie ich finde. Ich frage mich auch: Geht es nur mir so? Kommt die Sonne raus und strahlt mich mit voller Kraft an, dann lädt sich mein Akku gefühlt unaufhaltsam auf. Natürlich verbrenne ich beim Laufen Energie und kann sicher nicht, wie ein solarbetriebenes Auto, unendlich weiter laufen. Dennoch fühl es sich ein wenig so an. Ich weiß natürlich, dass die Energiespeicher in Leber und Muskel nicht von der Sonne geladen werden.

Hab ich eine Solarzelle auf dem Rücken?

Es muss ein anderer Energiespeicher sein. Ein Energiespeicher der irgendwo im Geist sitzt. Da wo über Glücksgefühl und Leichtigkeit entschieden wird. Hormone und so?

Alles Einbildung? Nein, alles Wissenschaft!

Ihr wisst jetzt: Sonne macht mich energiegeladen und glücklich. Das ist aber nicht nur plumpe Einbildung, nein das ist lediglich Biologie und Chemie! Denn es ist tatsächlich so, dass die intensiven Sonnenstrahlen für eine vermehrte Ausschüttung von Glückshormonen (z.B. Serotonin) sorgen.

Laufen in der Sonne macht glücklich
Mein Lieblings-Laufrunde in Düsseldorf

Das vermehrte Vorhandensein von solchen Hormonen lässt uns Anstrengungen als weniger anstrengend wahrnehmen und es kann uns daher tatsächlich leistungsfähiger machen.

Somit erklärt sich auch mein subjektives Gefühl, dass ich nach dem Laufen in der Sonne sogar energiegeladener als vorher war.

Abgefahren ist, dass die richtige Dosis an Sonne, konkret die UVA-Strahlung der Sonne, sogar den Blutdruck senken kann.

Kann man das auch „künstlich“  hinbekommen?

Neben meiner Schwärmerei für die Sonne haben meinen Gedanken noch einen anderen Hintergrund. Der tolle Tag heute war nur zusätzlicher Auslöser für ein paar weitere Gedanken zu dem Thema. Seit circa einem Monat teste ich zusammen mit meiner Aylin ein Gadget, welches dem Gehirn eine Portion künstliches Tageslicht verabreicht. In Form von 12 Minuten Lichtbestrahlung über den Gehörgang – ja da sitzen tatsächlich auch Photo-Rezeptoren – soll das Gerät für mehr Energie am Tag sorgen.

Mein erster Eindruck ist bisher absolut positiv, aber dazu wird es demnächst noch einen ausführlichen Erfahrungsbericht von uns beiden geben! Für hier und heute lasse ich euch jetzt mit meinen vielleicht etwas sonnenbenebelten Gedanken alleine. 🙂

  • P.S. Danke Christian für die geilen Fotos!
Jan voll fokussiert
Mit der Sonne im Gesicht fällt sogar das Fokussieren einfacher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Newsletter: "5 Dinge am Dienstag"

So heißt das neue wöchentliche E-Mail-Format für euch. Wir teilen ein Mal die Woche fünf nützliche Tipps und Erfahrungen mit euch. Dazu gibt es auch einen Überblick über alle Artikel der vergangen 7 Tage. Meld dich an und sag uns was du davon hältst:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks bei uns vorbei. Wir freuen uns über nerdige Diskussionen und den stetigen Austausch mit euch!