Nach was suchst du?

Bergwanderung auf Mallorca

Jans Tagebuch – Urlaub mit der Familie auf Mallorca

Ja, einfach nur Urlaub – kein Trainingslager – und das ist auch gut so! Wobei wieso nennen Triathleten ihren Urlaub eigentlich so gerne Trainingslager? Am Ende ist es doch eigentlich einfach nur… Urlaub. Halt mit Radfahren und Laufen und so… Vielleicht weil es irgendwie wichtiger klingt? Naja… egal! Wir waren auf jeden Fall für eine Woche im Urlaub… auf Mallorca… mit der ganzen Familie… mit im Gepäck: Mein Fahrrad. 😀

Jan Peiniger von Pushing Limits
Jan Peiniger Der Weg zählt!

Geburtstag feiern auf dem schönen Mallorca

Wie schon erwähnt, der Anlass des Mallorca-Besuchs war nicht das Training. Meine Mama ist letzte Woche 60 Jahre alt geworden. Sieht man ihr zwar nicht an, ist aber so. Aus diesem Grund haben wir die ganze Familie zusammengekratzt, um eine schöne gemeinsame Woche auf Mallorca zu verbringen.

Sonnenuntergang beim Abendessen

Aylin und ich hatten ordentlich viele Sportsachen im Gepäck und ich hatte on-top auch noch mein Rad im Gepäck. Zwei, Drei mal wollte ich mich morgens früh mit dem Rad davon stehlen, um ein bisschen die wunderschönen Radstrecken auf der Insel zu nutzen. Das hat auch geklappt, dazu aber später mehr.

Das Highlight der Woche war der Besuch der Dinnershow Son Amar, den wir meiner Mama gemeinsam als Überraschung geschenkt haben. Wir haben es auch tatsächlich hinbekommen, dass sich niemand vorab verplappert hat und so war es eine große Überraschung.

Mit der Familie bei der Dinner Show

Neue Erfahrungen beim Extrem-Wandern

Das Titelbild verrät: Wir sind lebendig oben angekommen. Wenn wir mit der Familie unterwegs sind, dann wird es in der Regel auf irgendeine Art und Weise recht aktiv. Meine Eltern gehen sehr gerne wandern – auch Aylin und ich haben da mittlerweile unsere Freude dran gefunden. Mein Bruder Frederik zählt ebenfalls zu den Wanderbegeisterten und die Anderen sind zumindest auf Familienausflügen auch immer dafür zu begeistern. Fred hatte daher eine Wanderung für uns rausgesucht, die er vor ein paar Jahren schon mal mit einem Kumpel auf Mallorca gemacht hat.

Es ging hoch auf den Puig de Massanella – nach dem Puig Major der zweithöchste Berg auf Mallorca, welche wiederum militärisches Sperrgebiet ist. Daher ist es als die größte Erhebung, die man als Zivilist auf Mallorca erklimmen kann.

Bergwanderung auf Mallorca

Das Foto vom Gipfel zeigt die Erleichterung, nach dem doch ziemlich krassen Aufstieg. Meine Vermutung ist ja, dass wir auf unserer Route nach oben irgendwie den „Wanderweg“ aus den Aufen verloren haben und deswegen über steile, zerkluftete und mega scharfe Felsen zum Teil auf allen Vieren die Bergseite hoch mussten. Das war definitiv ziemlich am Rande der Komfortzone. Am Ende wurde man aber belohnt mit einer ziemlich krassen Aussicht über die wirklich gesamte Insel – von Palma bis Alcudia.

Drei wunderschöne Radtouren über die Insel

Drei Mal hab ich mich in der Woche auf mein Rad geschwunden. Die erste Ausfahrt auf den Tannus Vollgummireifen (zum Testbericht), danach wieder mit den gewohnten Contis. Ich kann einfach nur immer wieder sagen: Mallorca ist einfach die perfekte, traumhafteste Insel zum Radfahren.

Ein paar Mal war ich schon zum Radfahren auf Mallorca aber ich war bis zu diesem Besucht tatsächlich noch nie am Cap Formentor. Das wurde bei diesem Besuch geändert. Bei 22 Grad und Sonne ging es die Serpentinen bis an die Spitze der Insel: Toll!

Mit dem Rad zum Cap Formentor

Oben auf dem Cap Formentor

Die Aussicht auf der Rückfahrt vom Cap Formentor

Auch nicht fehlen durfte meine Lieblingsrunde die mich in die Inselmittel führt und von da aus über den Col d’Honor und diverse Dörfer wieder zurück in den Norden nach Alcudia.

Der Col d'Honor ist mein Lieblingsberg

Gelaufen wurde auch: Alleine und zu Zweit

Auch das Laufprogramm kam nicht zu kurz. Am ersten Tag ging es direkt auf einen langen 20 Kilometer Lauf. Selbst das Intervallprogramm wurde abgespult. Am meisten genossen hab ich dann aber die beiden gemeinsamen Läufe mit Aylin. Sie kann mich mittlerweile schon ganz schön durch die Gegend scheuchen. Gut, dass man im Hotel-Supermarkt mit der Zimmerkarte direkt Erfrischungen besorgen konnte.

Nach dem Laufen im Aufzug

Fazit: Die perfekte Mischung aus Familie und Sport

Es war eine tolle Woche. Wir hatten viel Spaß, hatten gutes Wetter, konnten abschalten und dabei gleichzeitig ordentlich aktiv sein. Danke an die ganze Familie und besonders meinen Schatz für die tolle Woche. 🙂 Jetzt geht es zuhause wieder zurück in den Alltag… an dem ich allerdings auch überhaupt nichts auszusetzen hab.

Das einzige was aus sportlicher Sicht auf der Strecke geblieben ist, ist leider mein Schwimmprogramm. Schande über mein Haupt… es tut mir leid Coach. 🙁

Die Sport-Statistiken der Urlaubswoche:

  1. Schwimmen: 0,0 Kilometer
  2. Radfahren: 294,8 Kilometer
  3. Laufen:  51,6 Kilometer
  4. Wandern: 12,3 Kilometer
  5. Spaß und Freude: ∞

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Newsletter: "5 Dinge am Dienstag"

So heißt das neue wöchentliche E-Mail-Format für euch. Wir teilen ein Mal die Woche fünf nützliche Tipps und Erfahrungen mit euch. Dazu gibt es auch einen Überblick über alle Artikel der vergangen 7 Tage. Meld dich an und sag uns was du davon hältst:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks bei uns vorbei. Wir freuen uns über nerdige Diskussionen und den stetigen Austausch mit euch!