Nach was suchst du?

Jan und Aylin in der Sonne von Marbella

Woche 11 – Zurück im Rhythmus mit ein paar Luxusproblemen

Hach… mir geht’s gut. Die Sonne scheint durchs Fenster. Es ist warm. Diese Zeilen schreibe ich euch von meinem Hotelbett aus – Der Laptop auf dem Schoß. Es liegt ein perfekter, aktiver Tag hinter mir. Knapp 20 Kilometer sind wir am Strand entlang spaziert und einem lockeren Lauf bei aufgehender Sonne am Morgen gab’s auch. Und später … wenn ich mit diesem Text fertig bin, lass ich mir weiter die Sonne auf den Pelz scheinen und sende euch ein bisschen gute Laune und Sonne in die Heimat. 😀 Ich wiederhole: Hach… mir geht’s gut!

Jan Peiniger von Pushing Limits
Jan Peiniger Der Weg zählt!

Rewind: Da war doch was mit Erkältung und so

Anfang der Woche war ich nun wirklich, wirklich meine Erkältung los. Dennoch war ich am Montag noch vorsichtig und so hat mich der Coach nur ins Fitnessstudio geschickt: Rückenkurs und im Anschluss noch ein bisschen Kräftigung der Beine.

Dienstag aber… ja Dienstag, da durfte ich dann endlich wieder die Laufschuhe schnüren und ich kann euch sagen: Es war ein Traum. Der Körper ausgeruht und der Geist hibbelig… die Glückshormone waren quasi nicht aufzuhalten. Es war zwar ein ganz banaler lockerer Lauf aber danach ging es mir einfach großartig.

Sauerstoffdusche deluxe! 🙂 So muss sich Laufen anfühlen.

Beim Schwimmen gab’s Schonfrist bis Mittwoch

Wegen der Erkältung sollte ich mit dem Schwimmen noch einen Tag länger warten, dafür offenbarte der Trainingsplan aber drei Einheiten an den letzten drei Werktagen der Woche. Mittwoch: Swim. Donnerstag: Swim. Freitag: Swim.

Wecker gestellt: 5 Uhr – Tasche am Vorabend gepackt und ab ging’s. Es war Zeit den Earlybirdswimmers wieder Ehre zu machen! Die letzten Wochen bin ich irgendwie nur schwer so früh aus dem Bett bekommen – Diese Woche war das anders! Früh raus und los geht’s! Zum Reinkommen gab’s Mittwoch und Donnerstag erstmal haufenweise 50er Intervalle. Selbst die fielen meinen Schultern aber ordentlich schwer. Am Freitag wussten meine Arme so langsam wieder was ich von ihnen wollte und die 400er Sets ging deutlich flüssiger von der Hand.

Zum Abschied einen Lauf in der Düsseldorfer Sonne

Das Düsseldorfer Wetter meinte es am Ende der Woche sogar noch richtig gut und schenkte mir, bestimmt als Einstimmung auf Marbella, einen schönen sonnigen 1:40 Stunden Grundlagenlauf am Rhein. Nur in den letzten 20 Minuten, als die Sonne hinter dem Horizont verschwunden war, wurde es etwas frostelig im T-Shirt.

Fazit der Trainingswoche: Der Wiedereinstieg ins Training lief wie geschmiert und mein Körper hat die Erkältung gut weggesteckt.

Nun kann mich also nichts mehr aufhalten. Oder doch?

Luxsproblem: Packen, Packen und nochmal Packen

Ja… ihr wisst es ja schon… ich bin in Marbella. Station eins von zwei der nächsten zwei Wochen. Wir sind hier mit der ganzen Familie für ein paar schöne Tage und um den 60. Geburtstag von meinem Dad am Mittwoch zu feiern.

Station zwei von zwei verschlägt mich mit der ASICS Crews ins Trainingslager nach Zypern. Richtig geil natürlich… AAAAAAABER … Das Problem: Ich komme Freitag Abend wahrscheinlich erst gegen Mitternacht zuhause an und direkt am Samstag geht es weiter nach Zypern. Da geht der Flieger leider auch von Köln aus… und zwar schon um 13 Uhr.

Bedeutet: Zuhause ankommen, Schlafen, Aufstehen, zum Flughafen fahren. Für was bleibt da keine Zeit? Richtig: Fürs Packen! Außerdem muss nach Zypern natürlich das eigene Bike mit. So verbrachte ich nun den halben Freitag damit schon möglichst alle Klamotten für beide Locations zu packen. Den großen Koffer schon so, dass ich beim Zwischenstopp zuhause, nur noch ein paar wenige Sachen austauschen muss. Am wichtigsten war es aber, dass Bike schon in den Transportkoffer zu packen und auch das gesamte Bike-Equipment mit darin unter zu bringen.

Das hätte mich nächste Woche sonst wohl den gesamten Schlaf des heimatlichen Zwischenstopps gekostet.

Irgendwann Freitag Abend war ich dann auch durch mit meinen langen Checklisten und konnte eeeeeeeendlich ins Bett.

Marbella: Family first. Aber ganz ohne Training geht auch nicht

Ich freue mich immer Zeit mit der Familie zu verbringen. Wir haben immer eine Menge Spaß gemeinsam und genießen die Zeit. Dafür wird das Training in dieser Woche auch mal ein kleines bisschen zurück gestellt. Aber komplett eingestellt wird es natürlich auch nicht. Ein Rennrad konnte ich mir auf Nachfrage an der Rezeption schon klar machen und so werd ich mich zwischendurch mal für zwei kurze, knappe Touren in der traumhaften Umgebung hier verdrücken. Wenn jemand von euch einen Tipp für schöne Radrunde hier in und um Marbella für mich hat: Immer her mit den GPS Daten. 😀

Laufen direkt an der Strandpromenade ist natürlich gar kein Problem… nein, es ist eher ein Hochgenuss. Nur ein wirkliches „Problem“ tat sich auf: In dem großen Pool, der hier im Hotel existiert und den ich fest für drei morgendliche Schwimmsessions eingeplant hatte… ja… in dem ist einfach kein Wasser drin. SKANDAL! Aber gut… ich hab mal das städtische Schwimmbad ausfindig gemacht, welches zumindest unter Woche geöffnet ist und dort werd ich dann Morgen mal vorbei schauen.

Ihr seht also: Ich leide unter echten Luxusproblemen. 😀 Aber keine Sorge: Mir geht’s trotzdem gut. Ich sende schöne, sonnige Grüße in die Heimat und verabschiede mich für heute Abend. Haut rein!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Newsletter: "5 Dinge am Dienstag"

So heißt das neue wöchentliche E-Mail-Format für euch. Wir teilen ein Mal die Woche fünf nützliche Tipps und Erfahrungen mit euch. Dazu gibt es auch einen Überblick über alle Artikel der vergangen 7 Tage. Meld dich an und sag uns was du davon hältst:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks bei uns vorbei. Wir freuen uns über nerdige Diskussionen und den stetigen Austausch mit euch!