Nach was suchst du?

Das Schwimmen klappt schon wieder richtig gut

Woche 18 – Eine Hochzeit und 6 Trainingstage

Die Zeit sie fliegt und fliegt. Verdammt… das geht irgendwie so schnell. Nun sind es keine zwei Monate mehr bis zum Ironman in Klagenfurt. Das geht sogar so schnell, dass ich mir noch nicht mal Gedanken darüber machen konnte, ob ich jetzt Bammel hab oder nicht. 😀 Diese Woche gab es direkt mehrere richtig schöne Dinge: Meine Schwimmform und als Krönung die Hochzeit von meinem kleinen Bruder!

Jan Peiniger von Pushing Limits
Jan Peiniger Der Weg zählt!
07. Mai 2017 Genuss Training Ziele

Fangen wir aber mal vorne an, und zwar mit dem Training dieser Woche. Am Montag, dem letzten Tag des langen Wochenendes, wurde die Radeinheit, wie schon im letzten Tagebuch angekündigt auf die Rolle verlegt. Der Hauptteil: 30 Minuten abwechselnd eine Minute EB, eine Minute GA1. Der Schweiß floss wie verrückt – es lief wie geschmiert. Im Anschluss fix noch lockere 20 Minuten gekoppelt… schön im Regen… so muss das ja sein. Damit war das lange Wochenende dann aber auch abgehakt.

I am back! Schwimmen fühlt sich wieder tip top an.

Ab Dienstag also wieder zurück in die normale Wochenroutine. Ich habe in den letzten beiden Wochen ein bisschen was an meiner Schwimmroutine geändert. Ich haderte ja etwas mit meiner Schwimmform und hab daher versucht dem Ganzen etwas genauer auf den Grund zu gehen. Das Resultat: Schwimmen macht wieder richtig Spaß… von Einheit zu Einheit werde ich spürbar flotter und vor allem konstanter über die gesamte Trainingsdauer hinweg. Fühlt sich richtig geil an!

Was hab ich gemacht? Naja… recht easy und rückblickend eigentlich nur abzutun mit einem „Na logisch du Depp“.

Ich gehe eigentlich immer Morgens gegen 6 Uhr, noch vor der Arbeit. Erst ein kleines Frühstück und dann geht’s auch direkt los ins Becken. Im Zuge meines kleinen Energieeinbruchs von vor zwei Wochen hab ich dieses Frühstück mal unter die Lupe genommen. Es gab zwar immer Kohlenhydrate, aber keine große Menge. Das hab ich dann testweise mal geändert und die Energiemenge deutlich nach oben geschraubt. Ich kann mir zwar schöneres Vorstellen, aber nun gibt’s Morgens um 6 eben vor dem Schwimmen immer noch ein Gel.

Und siehe da: Das macht einfach einen soooooo großen Unterschied in der Performance, die ich im Training abliefern kann und ebenso in der Formentwicklung. Natürlich ist es wieder mal naheliegend, aber so isses halt… rückblickend ergibt’s meistens Sinn.

Wenn der kleine Bruder heiratet ist Training Nebensache

Natürlich gab’s noch ein bisschen mehr Training die restliche Woche… aber das war dann auch erstmal egal. DENN: Am Samstag war Hochzeit. Und zwar die von meinem kleinen Bruder und seiner besseren Hälfte. Gut, vor dem Gesetz sind die beiden schon seit 7 Monaten verheiratet. Am Samstag aber war die kirchliche Trauung und noch viel wichtiger: Die Party. 🙂

Ich wünsche euch beiden alles, alles Gute! Ihr rockt das!

Samstag Morgen wurde sich also gemeinsam mit der eigenen besseren Hälfte schick gemacht. Gut… vorher hab ich mir noch für ’ne halbe Stunde die Kettlebells geschnappt und mit Blick aufs Essen am Abend ein paar Kalorien vorverbrannt. Schick heißt für mich dann ja: Hemd, Jacket, schwarze Jeanshose und die passenden Sneaker. 😀 Wie es sich für so einen Tag gehört waren 20 Grad und Sonnenschein angekündigt, also durfte auch die Sonnenbrille nicht fehlen.

Ich hab zwar mit Gott selber so rein gar nichts am Hut, aber die Kapelle in der wir waren war richtig nett. Nicht zu groß und sehr gemütlich. Das Tolle an solchen Festen ist aber ja – natürlich neben dem freudigen Mainevent – dass die ganze Großfamilie zusammen kommt, das passiert ja nicht unbedingt wöchentlich – umso großartiger war es dann alle zusammen zu haben für einen wunderschönen Tag.

Auf der Hochzeit von meinem kleinen Bruder
Wir zwei mit meinem kleinen Bruder. Für die Fotos mit Braut müssen leider die Fotos vom Hochzeitsfotografen abgewartet werden. 😀

Was soll ich sagen? Die Hochzeit und der ganze Tag waren super schön. Die ganze Familie und etliche Freunde waren da, wir haben viel gelacht, gequatscht und gegessen. Alles war perfekt organisiert, bis in die kleinsten schnuckeligen Details. Von der Kirche bis hin zur Party. Es gab bekloppte aber höchst unterhaltsame Showacts, ein Grillbuffet, Torte, Torte und nochmals Torte und um Mitternacht dann auch noch Currywurst. Mhmmmmm….

Fresskoma wäre eine noch untertriebene Beschreibung meines Zustandes gewesen. 🙂 Es hat definitiv gemundet…

Schlafdefizit und Energieüberschuss

Mit etwas wenig Schlaf aber dafür mit umso mehr Zucker im Blut hab ich mich heute dann aufs Rad geschwungen. 3,5 Stunden mit 3 mal 15 Minuten in Race Pace. Mit so viel Kohlenhydraten in der Hinterhand lief die Einheit wie geschmiert. 😀 Nun freu‘ ich mich einfach nur noch auf’s Bett!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Newsletter: "5 Dinge am Dienstag"

So heißt das neue wöchentliche E-Mail-Format für euch. Wir teilen ein Mal die Woche fünf nützliche Tipps und Erfahrungen mit euch. Dazu gibt es auch einen Überblick über alle Artikel der vergangen 7 Tage. Meld dich an und sag uns was du davon hältst:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks bei uns vorbei. Wir freuen uns über nerdige Diskussionen und den stetigen Austausch mit euch!