Voll fokussiert in die letzte Woche starten

Woche 25 – Weniger Training, mehr Organisation und Finetuning

Heute in genau einer Woche ist dann Alles schon vorbei… hoffnungsweise zumindest. In der letzten Wochen war das Training daher schon stark dosiert und organisatorische Dinge, sowie Equipment-Finetuning rückten in der Vordergrund.

Erschienen am 25. Juni 2017 Tags: AllesOderNichts, Equipment, NoShortcuts

Aerodynamik-Optimierung auf der Radrennbahn

Direkt am Montag stand quasi Finetuning-Deluxe auf dem Programm. Ich hatte die Chance mit ProAthletes einen Tage lang auf der Radrennbahn in Büttgen mein Bikesetup aerodynamisch zu optimieren. Da dieses richtig coole Erlebnis hier in voller Pracht geschildert absolut den Rahmen sprengen würde hab ich dazu bereits einen eigenen Artikel (Aerodynamik für Agegrouper) geschrieben. Dieser Tag hat mir viel mehr gebracht, als ich vorher gedacht habe. Werft einfach mal einen Blick in den Artikel dazu!

Auswahl und Festlegung der letzten Equipmentdetails

Es standen einige weitere bahnbrechende Entscheidungen an. 1. Welche  Socken trage ich im Wettkampf? Die langen Blauen! 2. Stirnband oder Cap beim Laufen? Das werd ich mir offen halten und je nach Wetter entscheiden. 3. Welche Laufschuhe werde ich tragen? Der ASICS Roadhawk FF hat sich gegen den Noosa FF durchgesetzt.

Organisation der Wettkampfwoche

Nicht ganz vernachlässigen durfte ich auch einige organisatorische Dinge für die letzte Woche vor dem Wettkampf. Ich werde mit dem Auto runter nach Klagenfurt fahren. Auf dem Weg werde ich noch Zwischenstops in München und Graz für ein paar „Termine“ einlegen. Damit das nicht so hektisch wird werd ich eine Nacht in München verbringen und so hoffnungsweise einen absolut entspannten Trip haben.

Fitness und Freshness finden so langsam ihren Weg zurück

Körperlich fühle ich mich von Tag zu Tag besser! Ich merke wie der „Saft“ zurück kommt und mir Frische verleiht. Die Läufe diese Wochen fielen mir fast alle relativ leicht. Nur der 2:10 Stunden Lauf am Dienstag bei 34 Grad hat nochmal ein bisschen gezerrt. Aber gerade der kurze Koppellauf heute und auch die 10×800 Meter Intervalle am Freitag gingen richtig gut von der Hand und das Tempo passte absolut!

Nur am Mittwoch, da ist mir eine Schwimmeinheit flöten gegangen, denn ich bin schlicht und ergreifend nach der Arbeit zuhause auf dem Sofa eingeschlafen, obwohl ich eigentlich noch ins Schwimmbad wollte. Shit happens… Insgesamt kann ich aber sagen:

Der Körper wird bereit sein… der Kopf erst recht!

Ich verspüre so viel Vorfreude wie selten zuvor. Ich bin konzentriert und fokussiert mit einer gewissen Anspannung – dennoch nicht nervös oder unsicher. Ich weiß was, wie und warum ich trainiert habe… es kann los gehen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer up to Date!

Meld' dich für meinen E-Mail-Newsletter an und du bekommst einmal pro Woche eine Übersicht aller neuen Artikel

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks vorbei. Ich freu' mich über nerdige Diskussionen auf Facebook und Twitter genauso, wie auf abgefahrene Bilder auf Instagram!