Nach was suchst du?

ASICS Noosa FF 2 im Test

ASICS Noosa FF 2 im Test: Vom Triathlon in die Läuferherzen

Da ist sie nun, die zweite Generation nach dem großen Noosa-Redesign! Der ASICS Noosa FF 2 zeichnet sich eher durch Optimierungen im Detail aus. Ich bin großer Fan des Noosa FF und freute mich daher natürlich riesig auf die nächste Evolutionsstufe. Denn bei aller Begeisterung über das Vorgängermodell hofft man natürlich auf einen noch besseren Nachfolger. In den letzten Wochen konnte ich ihn nun genau unter die Lupe nehmen.

Jan Peiniger von Pushing Limits
Jan Peiniger Stillstand ist Rückschritt
10. März 2018 Equipment Laufen

Zahlen und Daten des ASICS Noosa FF 2:

  • Testmodell: Herren / Schwarz, Neon
  • Schuhgröße: US 11 (EU 45)
  • Sprengung: 10mm
  • Pronation: Neutral
  • Gewicht pro Schuh: 260g ( Größe EU 45 )
  • Preis: ca. 150 Euro (auch günstiger auf Amazon)

Das Design des ASICS Noosa FF 2 fällt garantiert auf!

Alles andere hätte mich auch enttäuscht. Wenn ASICS einen Schuh „Noosa“ nennt, dann muss der einfach optisch laut und auffällig sein. Der ASICS Noosa FF 2 bildet da keine Ausnahme. Ich habe mich für die Neongelb/Grau-Variante geschrieben, die ist definitiv mein Favorit unter den verfügbaren Designvarianten. Hinten Neongelb, dekoriert mit geschwungenen Tigerstreifen, Vorne ein mattes Hellgrau, dass von luftigem Meshmaterial dominiert wird.

ASICS Noosa FF 2 Seitenansicht

Die Sohle wirkt sehr keilförmig und gibt dem Schuh eine gewisse aggressive Note. Der Farbverlauf der Sohle von Schwarz zu Grau in Längsrichtung unterstreicht dabei nochmal die Ambition nach schnellem Vortrieb! Jetzt kann man denken: Ganz schön viel Blabla… aber hey, mir gefällt der Schuh einfach!

Der Noosa FF 2 kommt optisch extrovertiert daher und zeigt, dass er eins will: Schnell laufen und dabei auffallen!

ASICS Noosa FF 2 Design

Passform und Tragekomfort des ASICS Noosa FF 2: Stabiler halt und ausgezeichnete Lüftung

Was beim Noosa FF 2 schon nach nur ein paar Metern auffällt ist, dass der Schuh im Vorderfußbereich extrem gut belüftet ist. Um die Füße weht quasi permanent ein angenehmes Lüftchen. Genau das richtige für einen Triathlon bei bestem Wetter! Mental kann ich mich schon bei wunderschönem Sonnenschein, völlig verausgabt, dem Ironman-Finish entgegen rasen sehen.

Aber zurück zum Test: Ich selber laufe zwar auch im Triathlon nicht ohne Socken, dennoch ist das innen angebrachte nahtlose Mesh-Material auch für den Barfußeinsatz konzipiert. Ich kann aber sagen: Auch mit Socken fühlt sich das super angenehm an.

ASICS Noosa FF 2 FlyteFoam Sohle

Die intern verarbeitete Fersenkappe gibt einen guten Halt und verhindert jegliches Rutschen entlang der Längsachse. Freunde von sehr flexiblen Fersenkappen sollten den Schuh auf jeden Fall vorab einmal ein paar Meter testen. Für mich passt die Steifigkeit der Fersenkappe, da ich – vor allem bei den großen Belastungen auf den gesamten Bewegungsapparat auf der Ironman-Distanz – dankbar für jeder Unterstützung bin, da nehme ich dann auch gerne ein paar Abzüge in der Flexibilität in Kauf.

Der ASICS Noosa FF 2 ist top belüftet und bietet einen super Komfort

Dämpfung und Laufgefühl des ASICS Noosa FF 2: Neue Außensohle für mehr Grip!

Gute für mich ist, dass der Noosa weiterhin mit meiner Lieblings-Mittelsohle, der FlyteFoam-Sohle daher kommt. Daher hat er aus meiner Sicht nichts an Dynamik und Dämpfungsqualität eingebüßt und ist für mich weiterhin einfach ein top Schuh bis hin zur Marathondistanz im Ironman.

Durch das innenliegende GEL-Element im Fersenbereich bietet der Noosa noch eine kleine Portion mehr Dämpfung als zum Beispiel ein ASICS Roadhawk. Generell passt die Dämpfung perfekt auch für Läufer und Triathleten die sich oberhalb der 80 Kilogramm Körpergewicht bewegen… so wie ich eben auch.

ASICS Noosa FF 2 Außensohle

Eine deutliche Verbesserung, vor allem auf nassen Untergründen ist das neue Material der Außensohle. Hier konnte ASICS nochmal ordentlich an der Grip-Schraube drehen und hat einiges an Know-How aus dem Trailbereich auf den Noosa FF 2 übertragen.

Der Grip des ASICS Noosa FF 2 auf nassem Untergrund ist wirklich top. Daumen hoch!

Fazit: Der ASICS Noosa FF 2 ist DER Schuh für Läufe und Triathlons im Sommer

Klingt ein bisschen so als wäre der Noosa FF 2 eher was für den Strand – Das meine ich aber natürlich nicht damit. Aber mit der wirklich ausgezeichneten Belüftung, dem extrovertierten Design und der guten Dämpfung wird der Noosa FF 2 mit großer Wahrscheinlichkeit dieses Jahr DER Schuh für den Angriff auf meine persönliche Ironman Bestzeit sein.

ASICS Noosa FF 2 Ansicht von oben

Wer sowieso schon gerne mit einem ASICS Nimbus oder DynaFlyte läuft, der wird mit Sicherheit auch seine Freude am Noosa FF 2 haben.

Weiterführende Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Newsletter: "5 Dinge am Dienstag"

So heißt das neue wöchentliche E-Mail-Format für euch. Wir teilen ein Mal die Woche fünf nützliche Tipps und Erfahrungen mit euch. Dazu gibt es auch einen Überblick über alle Artikel der vergangen 7 Tage. Meld dich an und sag uns was du davon hältst:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks bei uns vorbei. Wir freuen uns über nerdige Diskussionen und den stetigen Austausch mit euch!