Nach was suchst du?

HOKA One One Rincon im Test

HOKA Rincon im Test: Ein echter Racer mit ordentlicher Dämpfung?

Der HOKA Rincon ist ein echtes Leichtgewicht mit Potential für Bestzeiten auch auf den kurzen Strecken. Doch wie man es von HOKA One One kennt, kommt auch der Rincon mit einer ordentlichen Dämpfung daher. Nur 237 Gramm Gewicht bei Größe 45 1/3 und das mit einer ordentlichen Dämpfung bedeuten für mich: Irgendwo mussten da sicherlich Kompromisse gemacht werden.

Jan Peiniger von Pushing Limits
Jan Peiniger Der Weg zählt!
12. November 2019 Equipment Laufen

Zahlen und Daten zum Hoka One One Rincon Test:

  • Testmodell: Herren / Rot
  • Schuhgröße: US 11 (EU 45 1/3)
  • Sprengung: 5 mm
  • Art: Neutral
  • Gewicht pro Schuh: 237 Gramm ( Größe EU 45 1/3 )
  • Preis: 120 Euro UVP ( deutlich günstiger im Handel )
  • Kaufen: Herren-Modell / Damen-Modell

Das Design des Hoka One One Rincon: Der Schuh zeigt, dass er für’s Laufen gemacht ist.

Der Rincon ist definitiv ein Hingucker. Vor allem in der Farbvariante meines Testmodells. Das Rot des Obermaterials hat definitiv eine ordentliche Portion Strahlkraft und das helle Grau der massiven Sohle, mit seinen dynamischen Linien, ziehen den Blick auf sich und harmoniert gut mit dem Obermaterial.

HOKA One One Rincon Seitenansicht

Wie ich finde: Wenn man schon einen Schuh mit einer so massiven Sohle hat, dann darf sie auch gerne ins Auge fallen. Die durch ihre Struktur sichtbar werdenden Linien verleihen der Sohle, trotz der massiven „Bauart“ einem gewissen organischen Look und eine angenehme Dynamik.

Der Kontrast der Sohle zum Rot des restlichen Schuhs funktioniert sehr gut, vor allem da das Grau auch in Akzenten des Obermaterial wieder aufgegriffen wird.

HOKA One One Rincon Innenseite

Der HOKA Rincon hat die Optik eines echter Racers, wenn auch mit einer verdammt massiven Sohle.

Die Passform des Hoka One One Rincon: Gelebter Minimalismus beim Obermaterial.

Die Passform und der Komfort des Hoka Rincon, sind die Bereiche, in denen man ein paar Kompromisse hinnehmen muss. Denn das Gewicht von nur 237 Gramm bei Schuhgröße 45 1/3 hat natürlich seinen Preis, das sollte jedem Läufer klar sein. Grundsätzlich muss man es aus meiner Sicht erst einmal hinbekommen, mit dieser mächtigen Sohle – die die Grundlage des HOKA-Konzeptes ist – auf so ein geringes Gewicht zu kommen.

Für mich ist dann sofort logisch, dass vor allem am Obermaterial Gewicht eingespart werden muss. Dennoch wurde auch bei der Sohle etwas der Materialeinsatz optimiert, wie man sieht, wenn man einen Blick von unten auf den Schuh wirft. Das sieht beim großen und schwereren Bruder, dem Clifton, noch etwas anders aus.

HOKA One One Rincon Sohle

Kommen wir aber zum Obermaterial. Auch hier merkt man, vor allem im Vergleich zum Clifton (zum Testbericht), das weniger Material eingesetzt wird. Alles ist etwas weniger gepolstert und es fühlt sich luftiger an.

Nicht weil mehr Platz ist, sondern weil schlicht und ergreifend mehr Luft durch kommt. 😉 Vor allem bei heißem Wetter kann das natürlich auch Gold wert sein. Im deutschen November, in dem ich den Schuh gerade teste, kommt dieser natürlich nicht zum tragen.

HOKA One One Rincon Schnürung

Aus meiner Sicht gut für einen Schuh, der am Ende schnell sein will. Insgesamt hat Hoka beim Thema Passform einen guten Job gemacht. Der Schuh sitzt gut am Fuß und lässt sich präzise Schnüren. Die Zusatzösen für die Marathonschnürung sind vorhanden und somit bin ich glücklich.

Wer allerdings eine bombenfeste Führung im Hoka Rincon sucht, der sucht vergebens. Generell kann der Fuß hier deutlich mehr arbeiten als bei einem Clifton, da das Obermaterial eine ganze Ecke flexibler ist. Aus meiner Sicht kein Problem, sollte man aber wissen.

HOKA One One Rincon Design der Sohle

Wer außerdem hofft im Rincon einen Schuh mit dem Tragegefühl eine bequemen Socke zu bekommen, der wird ebenfalls enttäuscht sein. Aber es ist eben kein Hoka Clifton und schon garkein ASICS Nimbus (zum Testbericht) oder Ähnliches. Und das ist auch gut so!

Denn der Rincon sagt einem wenn man ihn trägt direkt: „Junge, ich bin nicht für Sperenzchen hier, ich will schnell laufen, bequeme Schuhe kannst du später wieder anziehen“. Versteht mich aber nicht falsch, der Rincon ist nicht unbequem, es gibt schlicht und ergreifend deutlich gemütlichere und bequemere, dafür aber auch deutlich schwerere, Laufschuhe.

Die Passform des Hoka Rincon stimmt, der Komfort muss zu Gunsten des niedrigen Gewichts weichen.

Dämpfung und Laufgefühl des Hoka Rincon: Dieser Schuh geht nach Vorne!

Daher kommen wir jetzt schnell mal zur Domäne des HOKA One One Rincons: Dem Lauf! Er ist leicht, er ist reaktiv und für mich damit der perfekte Schuh für meine 800er Intervalle. Ich liebe einfach das Gefühl von „Nichts“ an den Füßen. Kaum spürbares Gewicht heißt für mich, ich kann die Füße fliegen lassen.

HOKA One One Rincon Ansicht von Oben

Schnell laufen macht im Rincon einfach richtig Spaß. Selbst für einen Läufer mit über 85 Kilogramm Körpergewicht, wie ich es bin. Wenn die Pace unter die 4 Minuten pro Kilometer Marke fällt, dann weiß man, hier ist man mit dem Rincon richtig.

Die Dämpfung ist dabei immer noch auf einem echt guten Niveau, selbst für mich. Allerdings ein ganzes Stück direkter als die Dämpfung des Clifton. Die Sprengung von 5 Millimetern erlaubt es mir ausgezeichnet auf dem Mittelfuß aufzusetzen und Gas zu geben.

HOKA One One Rincon Design

Das Einzige was ich in diesem Bereich am Hoka Rincon auszusetzen habe ist, dass das Obermaterial etwas weicher wird, wenn Nässe ins Spiel kommt. In diesem Fall musste ich einmal etwas nachschnüren, denn mein Fuß hat mit der Zeit angefangen etwas zu sehr im Schuh zu arbeiten und zu rutschen. Mit dem Nachjustieren war es aber dann auch getan.

Wenig Gewicht, gute aber dennoch direkte Dämpfung: Der Rincon ist ein top Racer!

Fazit meines Hoka One One Rincon Test: Der Rennschlappen für die Kräftigen

Eigentlich sagt es die Zwischenüberschrift hier schon. Für mich aktuell DER Schuh, wenn man als etwas kräftigerer Läufer in den Genuss von „Nichts“ am Fuß und den Spaß am puren Tempo kommen will.

Die Abstriche die man in Sachen Komfort machen muss, werden durch das niedrigere Gewicht locker wieder wett gemacht. Für mich ist der Rincon NICHT der Schuh für den täglichen lockeren Dauerlauft, allerdings dafür umso mehr für die schnellen Intervalle und natürlich Wettkämpfe.

Da man, wenn man häufiger als ein Mal die Woche läuft, sowieso mehr als ein Paar Laufschuhe im Schrank haben sollte, gehört für mich, ein Schuh wieder Rincon in jedes Laufschuh-Lineup. Wer noch keinen schnellen, leichten Schuh für genau diese Läufe hat, dem kann ich nur raten sich diesen Genuss beim Laufen mal zu gönnen.

Der Hoka One One Rincon, als schneller Schuh mit guter Dämpfung, wird sich sicherlich in fast jeden Laufschuh-Fuhrpark wohlfühlen.

Weiterführende Links:

Für diesen Test wurde mir ein Paar Rincon kostenlos von Hoka One One zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Newsletter: "5 Dinge am Dienstag"

So heißt das neue wöchentliche E-Mail-Format für euch. Wir teilen ein Mal die Woche fünf nützliche Tipps und Erfahrungen mit euch. Dazu gibt es auch einen Überblick über alle Artikel der vergangen 7 Tage. Meld dich an und sag uns was du davon hältst:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks bei uns vorbei. Wir freuen uns über nerdige Diskussionen und den stetigen Austausch mit euch!