Nach was suchst du?

Giant TCR Advanced Pro Disc im Langzeittest

Giant TCR Advanced Pro Disc im Test – Verliebt in Scheibenbremsen

Ein gutes Jahr bin ich jetzt mit dem Giant TCR Advanced Pro Disc oder für mich einfach kurz TCR Disc, unterwegs. Ich bin Triathlet mit einer besonderen Leidenschaft fürs Radfahren und all den Technologien, die dazu gehören. Was ich aber nicht mache: Radrennen fahren. Daher werde ich hier auch nicht auf die Wettkampftauglichkeit des TCR Disc für ein Radrennen eingehen. Umso mehr kann ich aber zu den Dingen die einen Hobby-Radfahrer beschäftigen sagen: Design, Handling, Komfort und natürlich… wie fahren, oder eher bremsen, sich Scheibenbremen so?

Jan Peiniger von Pushing Limits
Jan Peiniger Der Weg zählt!
26. Oktober 2017 bikeporn Equipment

Zahlen und Daten:

Mittlerweile gibt es bereits das 2018er Modell zu kaufen. Hier darf man sich über das neue Ultegra Di2 Modell R8050, sowie die neue Generation der Ultegra Scheibenbremsen freuen.

  • Modell: Giant TCR Advanced Pro Disc 2017
  • Rahmengröße: M
  • Gewicht: 7,6kg
  • Schaltung: Shimano Ultegra DI2 6870
  • Bremsen: Shimano RS805, Hydraulik-Scheibenbremse (140mm)
  • Räder: Giant SLR 1 Disc Carbon mit GIANT Gavia SLR tubeless
  • Preis 2018er Modell: ca. 4.400,- Euro (z.B. bei Bike24)

Design: Schlichte Eleganz mit sportlich aggressiver Note

Eine ästhetische Geometrie gepaart mit einer seidenmatten Lackierung in Anthrazit/Schwarz aufgepeppt mit knalligen Orange-Akzenten. So würde ich das Auftreten des Giant TCR Advanced Pro Disc beschreiben. Die Optik ist absolut sportlich, die Laufräder, ganz in Carbon-Schwarz und dank Scheibenbremsen ohne Bremsflanken machen eine gute Figur und werten das Rad zusätzlich auf.

Die Optik der 140mm Shimano-Scheibenbremsen gefällt mir gut. Sie sind nicht zu dominant und strahlen eher eine zusätzliche Portion Sportlichkeit und Aggressivität aus. Aus Design-Sicht für mich absolut gelungen und ein Rad auf dem man gerne gesehen wird.

Handling und Komfort des Giant TCR Advanced Pro Disc

Die Optik ist das Eine, das Fahrgefühl  inklusive Handling und Komfort das Andere. Ich habe einen M-Rahmen gewählt. In Größe ML oder sogar L wäre der Rahmen auch in Ordnung für mich gewesen, aber ich mag die größere Agilität der kleineren Rahmen und tendiere daher immer eher nach unten.

Danke der nach hinten abfallenden, mittlerweile altbekannten, TCR-Geometrie mit ihrem leicht schräg stehendem Sitzrohr ist für ordentlich Komfort gesorgt. Zusammen mit den 25mm breiten Reifen bleiben da wenig Wünsche offen. Auch lange Touren jenseits der 150 Kilometer sind bequem machbar.

Das Handling ist bei meinem Rahmen in Größe M top. Logisch ist aber auch, dass hier jede Rahmengröße, auch in Abhängigkeit zur Länge des Vorbaus, ein etwas anderes Verhalten haben wird.

Das TCR super agil und macht vor allem auch mit der elektrischen Shimano Ultegra Di2-Schaltung und den hydraulischen Scheibenbremsen richtig Spaß.

Ultegra Di2 am Giant TCR Advanced Pro Disc

Scheibenbremen: Es gibt nichts besseres für das Training in Deutschland

Willkommen zum Streitthema Nummer 1! Gehören Scheibenbremsen nun an ein Rennrad oder nicht? Da ich mich ganz und gar nicht als Nostalgiker bezeichne und ich auch, wie oben schon erwähnt keine Radrennen fahre, sind Scheibenbremsen am Rennrad für mich ein absolutes Plus! Das Bremsverhalten ist einfach top! Da gibt es nix zu mäkeln, man hat ein ganz anderes Gefühl von Sicherheit, vor allem wenn man so wie ich, das Rad viel für das Training in den kalten und nassen Jahreszeiten nutzt.

Es ist einfach schön zu wissen, dass die Bremse auch bei widrigen Bedingungen sofort anspricht und den Hobel perfekt dosiert zum stehen bringt. Ganz ehrlich: Ich will nach knapp einem Jahr Scheibenbremse im Training nicht mehr ohne!

Scheibenbremsen am Giant TCR Advanced Pro Disc

Die am Giant TCR Advanced Pro Disc montierten Shimano RS805 Hydraulikbremsen mit 140mm Scheiben fügen sich wunderbar in das Gesamtdesign des Bikes ein und geben ihm eine noch sportlichere Optik.

Das Ansprechverhalten ist mit Felgenbremsen nicht zu vergleichen und eine solch gute Dosierbarkeit hab ich bisher auch nur am Mountainbike erlebt… aber das hat ja auch Scheibenbremsen. 😉

Laufräder: Giant SLR 1 Disc Carbon mit tubeless Mänteln

Das TCR Disc ist ausgestattet mit Giants eigenen SLR 1 Disc Carbon Laufrädern. Eine Bremsflanke sucht man vergebens, denn es handelt sich nicht um normale auf Discs umgebaut Laufräder, sondern um spezielle Laufräder für Scheibenbremsen. Die Optik wird dadurch absolut clean – Das gefällt mir sehr! Aufgezogen sind ebenfalls Giants eigene 25mm Tubeless-Mäntel.

Wohingegen ich an den Laufrädern ganz und gar nichts auszusetzen hab, hab ich ja zu den Tubeless-Mänteln ein eher gespaltenes Verhältnis. Deshalb gibt es auch schon einen extra Blogartikel zu diesem Thema. Versteht mich nicht falsch, die Tubeless-Mäntel fahren sich top, sind sehr komfortabel und schnell.

 

Tubeless Mäntel am Giant TCR Advanced Pro Disc

ABER… Als ich irgendwann meine erste Panne mit ihnen hatte und die Dichtmilch nicht mehr helfen konnte, da nahm das Übel seinen Lauf. Ich dachte mir erst „ok, machste jetzt eben schnell nen Schlauch rein und weiter geht’s.“. Pustekuchen! Du bekommst die scheiß Mäntel ohne Zange nicht vom Laufrad. Zumindest ich nicht. Für mich sind seid dem im Training Tubeless-Mäntel tabu.

Mittlerweile fahre ich auch auf den SLR1 meine Conti Mäntel mit ganz normalen Schläuchen. Im Training zählt nur eins: Einfachheit. Das Räder-Fazit lautet daher: Laufräder: top – Tubeless: Brauch ich und will ich nicht!

Wenn ich nicht easy peasy ne Panne beheben kann, dann ist das Equipment nicht trainingstauglich. Punkt!

Fazit: Ein spitzenklasse Rennrad – als Trainingsrad schon fast zu schade

Der Frustmoment mit den Tubeless-Rädern bei meiner ersten Panne kann aber die Gesamtfreude über dieses wirklich schöne Rad nicht trüben. Ich bin super happy mit der Anschaffung und hab den perfekten Trainingspartner gefunden. Leicht, agil, schnell, sexy und bremst wie die Hölle!

Über das Jahr hinweg ist bei mir die Ultegra-Kurbel den Rotor-Qrings inklusive Rotor-Leistungsmesser gewichen. Auch diese Kombination fährt sich traumhaft. So habe ich jetzt das selbe Antriebssetup auf Trainings- und Wettkampfrad.

Ich freue mich jedes Mal, wenn ich das TCR Disc von der Wandhalterung nehme und es auf die nächste Tour geht. Ich will es nicht mehr missen!

Das Design des Giant TCR Advanced Pro Disc
Das Giant TCR Advanced Pro Disc in voller Pracht

3 Kommentare

  1. Hallo. Habe deinen Gaint TCR Disc Artikel gerade gelesen. Kannst du näheres über das gewicht deines Rades sagen? Ist das mit Pedalen oder ohne? 7,6 kg steht dort. Danke schon mal fürs Antworten VG Markus

  2. Pingback: Shimano SPD SL Pedale im Test – Top Fahrgefühl und einfache Montage

  3. Sag mal…. ich steh gerade vor dem selben „Problemchen „… tubeless oder Schlauch… meine Frage: kriegst du die Contis gut rauf und runter von der Felge?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Newsletter: "5 Dinge am Dienstag"

So heißt das neue wöchentliche E-Mail-Format für euch. Wir teilen ein Mal die Woche fünf nützliche Tipps und Erfahrungen mit euch. Dazu gibt es auch einen Überblick über alle Artikel der vergangen 7 Tage. Meld dich an und sag uns was du davon hältst:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks bei uns vorbei. Wir freuen uns über nerdige Diskussionen und den stetigen Austausch mit euch!