fbpx

Nach was suchst du?

Backoffice #6 – Punks, Prints und ein Sammlerstück

23. Februar 2021


Pushing Limits Shirt No Limits

Immer dann, wenn es an der Front etwas ruhiger wird, kümmern wir uns um die Arbeit im Hintergrund. In diesem Zuge wollen wir die Zeit nutzen und euch den Blick hinter die Kulissen ermöglichen. Thema im Pushing Limits Backoffice dieses Mal: die Entstehung unseres neuen Shirts. Ein Sammlerstück.

Die letzten Shirts und Hoodies, die wir in den Shop gestellt haben, waren klassisches Merchandise. PSHNG LMTS Logo-Druck auf die Brust und ab dafür. Die Dinger sind eine Art Fanartikel für den Inner Circle unserer Community. Gleiches gilt für die Caps und Beanies. Nennen wir diese Kategorie von Artikeln einfach mal Klassiker.

Die Bestellmengen dieser Produkte haben wir relativ hoch angesetzt, um möglichst lange Verfügbarkeiten bieten zu können – und gleichzeitig so niedrig, dass wir sie selbst noch lagern, verpacken und verschicken können. Eine kalkulierte Gratwanderung, die bisher ganz gut aufzugehen scheint.

Sammlerstücke: Besonders viel Liebe

Zu diesen Klassikern sollen sich allerdings immer mal wieder echte Highlights gesellen. Sammlerstücke, wenn man so will. Aufwand und Einsatz für diese Produkte sind in allen Bereichen um ein Vielfaches höher: Design, Material, die Liebe zum Detail.

Das schlägt sich nicht zuletzt in einer unheimlichen Zufriedenheit von uns nieder, sondern auch in höheren Investitionskosten. Dementsprechend klein und limitiert ist die Auflage dieser Produkte. Sammlerstücke halt.

Das „First Generation“ Shirt

Bald erscheint das erste dieser Sammlerstücke – und es erzählt eine Geschichte. Im März werden die No Limits News titeln: The New Normal – Write Your Own Endurance Story. Der Artikel fasst zusammen und beschreibt, was uns Athleten miteinander vereint.

Es geht nicht um Triathlon und Ausdauersport, es geht um Liebe und Lebenseinstellung. Wo es die Story zu lesen gibt? Nur auf dem großen Rückenprint des neuen Shirts.

Okay, okay. Das klingt vielleicht etwas kryptisch. Aber wir sind wirklich richtig hyped von dem Shirt und sind schon wahnsinnig gespannt, wie es bei euch ankommt. Neben dem aufwendigen Design und der hohen Qualität werden wir die Shirts außerdem von Hand nummerieren, sodass es sich nicht nur um Sammler-, sondern sogar Einzelstücke handelt. Das graue, stückgefärbte Shirt wird bei uns im Shop für 35 Euro zu haben sein.

Pressure & Ink: Die Punks unseres Vertrauens

Jetzt sollt ihr aber nicht nur etwas über das neue Shirt erfahren, sondern auch woher es kommt. Das Design stammt von Jana, unserer Creative Circus Directorin, von der alles Grafische rund um Pushing Limits kreiert wird. Sie sucht außerdem die Produkte für den Shop aus, schaut sich ganz genau die Produzenten an und hat auch die Textildurckerei Pressure & Ink in Köln ausfindig gemacht, wo am Ende alle Fäden zusammenlaufen und die fertigen Produkte, die wenig später in den Shop wandern, entstehen.

„Das Team bei Pressure & Ink ist sehr entspannt, dadurch gestaltet sich auch die Kommunikation locker und super nett“, fasst Jana zusammen. „Uns ging es ja nicht nur darum, einen regionalen Anbieter zu unterstützen, sondern auch, dass das Handling so einfach wie möglich ist. Hinzu kommt die Möglichkeit, über die Druckerei Rohware bei einem nachhaltigen Hersteller beziehen zu können.“

Nicht zuletzt ist es cool, dass wir einfach mal in der Druckerei vorbei fahren können, um ein paar Fotos zu schießen – und dabei ein Pläuschchen mit Dan und seinem Kollegen zu halten. Dann erfährt man nämlich auch, dass die beiden eigentlich in zwei Punk-Bands spielen und damit in der ganzen Welt unterwegs sind. So Typen mögen wir!

Wir machen dann mal weiter. Hoffentlich hat euch der Ein- und Ausblick gefallen!

P.S.: Wenn du den Launch des Shirts nicht verpassen möchtest, dann solltest Du entweder unseren Newsletter abonnieren oder uns bei Instagram folgen!

  • Das Pushing Limits-Backoffice

  • In dieser Kategorie nehmen wir euch mit hinter die Kulissen von unserem kleinen Unternehmen. Welche Dinge beschäftigen uns abseits von Website, YouTube, Instagram und Co? Vor welchen Herausforderungen stehen wir und wie überwinden wir diese? Was passiert bei uns außer Texte schreiben, Videos drehen und Podcasts aufzeichnen? Solltet ihr Fragen haben oder Interesse an einem bestimmten Thema, dann lasst es uns einfach gerne wissen!
  • Mehr lesen: Hier findest Du die anderen Beiträge der Serie!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.