fbpx

Nach was suchst du?

Zwift x Pushing Limits: TT-Race für die Triathlon-Community

10. Januar 2021


Zwift Race Triathlon

Ihr seid auf der Suche nach einem Ziel für die kommenden Wochen? Da haben wir was: Am 24. Januar startet um 10 Uhr das erste Pushing Limits TT-Race in der virtuellen Welt von Zwift. Über 41,3 Kilometer könnt ihr euch mit der Triathlon-Community und Profiathlet Boris Stein vom hep Sports Team messen! An erster Stelle steht jedoch der Spaß sich gemeinsam zu pushen und herauszufinden, wo man gerade sportlich steht!

Endlich klappt es mit einem eigenen Zwift-Event! Für die Beschreibung auf Zwift haben wir folgendes getextet: Das Pushing Limits TT-Race über 41,3 Kilometer (563 HM) ist die perfekte Chance für dein Battle mit und gegen gleichgesinnte Athleten! Der Modus ist so simpel wie einfach: Jeder geht all in, von der Startlinie bis zum Ziel! Windschatten? Dieses Mal nicht. Gefahren wird auf dem Zeitfahrboliden. Viel mehr musst du gar nicht wissen, außer, dass du die guten Beine parat haben solltest!

Und ja, das sind tatsächlich die wesentlichsten Punkte. In diesem Blog wollen wir aber nochmal alle Details auf einen Blick zusammenfassen, den Link zum Event mit euch teilen und vor allem eine Message mit auf den Weg geben: Seid dabei, Leute! Das TT-Race soll ein echtes Happening für die Triathlon-Community werden und wir würden uns freuen, wenn es richtig rappelt im Karton.

Damit es auch eine runde Angelegenheit wird, werden wir die komplette Action, mit Boris Stein als Teilnehmer und Special Guest, live aus unserem Studio via YouTube übertragen. Den Link zum Stream werden wir natürlich rechtzeitig mit euch teilen, abonniert aber gerne den Kanal, wenn ihr nichts verpassen wollt: Zum YouTube-Channel von Pushing Limits

  • Alle Infos: Zwift x Pushing Limit TT-Race

  • Datum: Sonntag, 24. Januar 2021
  • Startzeit: 10:00 Uhr (Race A) und 10:15 Uhr (Race B, Women Only!)
  • Distanz und Profil: 41,3 Kilometer mit 563 Höhenmetern
  • Strecke: Triple Loops (London) + Lead-In
  • Extra: Ein Race nur für Frauen (Kategorie B)
  • Zur Anmeldung: Event bei Zwift

Ein Rennen für Alle!

Pushing Limits Zwift Race

Bitte habt keine Sorge, ob die Anderen zu gut sind, ob ihr zu alt seid, ob ihr in die Top10 fahren könnt oder womöglich auf dem letzten Platz landet. Es gibt übrigens auch zwei Kategorien und somit ein eigens Race für die Damen (Startzeit 10:15 Uhr)! Halten wir es pragmatisch: Irgendwer wird immer Letzter. Klar, am Ende gibt es eine Ergebnisliste und Gewinner. Aber für uns ist das Wichtigste, dass ihr das Event als Chance versteht, um bei einem echten Community-Ding dabei zu sein.

Ganz egal also ob jung oder alt, Männlein oder Weiblein, Wattmonster oder Sonntagsfahrer. Hauptsache ihr habt Lust auf einen gemeinsamen Sonntag-Vormittag! Es soll euch motivieren, ihr sollt darauf hinfiebern, euch freuen, nervös sein und vor allem jede Menge Spaß haben, wenn es am 24. Januar um 10 Uhr abgeht!

Teilnahme sinnvoll

Gestalten wir das Rennen kurz und knackig? Oder lieber etwas länger und dafür weniger intensiv? Wir wissen natürlich, dass sich viele Triathleten ganz genau überlegen, ob so ein Race sinnvoll ist und wie es sich bestmöglich ins Training einbauen lässt. Daher war die Überlegung ganz bewusst eine Strecke zu wählen, bei der die Belastungsdauer bei etwa einer Stunde (oder länger) liegt.

Ein Rennen über 20 Kilometer (oder etwa 30 Minuten) wäre deutlich härter und heftiger, der Reiz intensiver. Bei unserem gewählten Format liegt die Leistung eher im Bereich der Schwelle, ist daher deutlich verträglicher und besser zu verkraften. Rein theoretisch könnt ihr mit eurer erbrachten Leistung sogar ziemlich genaue Rückschlüsse auf eure aktuelle Form ziehen und die Ergebnisse nutzen, um das weitere Training zu gestalten. Aber lasst uns hier jetzt nicht zu sehr abdriften.

Special Guest Boris Stein

Boris Stein Zwift Triathlon Race

Wir freuen uns sehr, dass Boris Stein sich bereit erklärt hat und beim ersten Pushing Limits TT-Race auf Zwift dabei sein wird. Als mehrfacher Top-10-Finisher beim Ironman Hawaii (seine beste Platzierung war der 7. Platz im Jahr 2016) und einer Bestzeit von 7:49:14 Stunden bei seinem Sieg beim Ironman Sweden, darf man ihn getrost zu den besten Langdistanz-Athleten Deutschlands zählen. Mal schauen, ob uns ein paar Fragen und Extra-Aufgaben einfallen, um ihn während des Rennens zusätzlich zu beschäftigen. Im Livestream werdet ihr es auf jeden Fall hautnah mitbekommen!

Also trommelt eure Buddies, Freunde und Freundinnen, Trainingspartner und Vereinskollegen zusammen und tragt euch den 24. Januar im Kalender ein! Hier findet ihr alle Infos direkt bei Zwift: Weiter zum Event!

 

9 Kommentare

  1. Bekommen alle Teilnehmer beim Einwählen automatisch das gleiche Zeitfahrrad, oder muss das vorher selbst eingestellt werden? Wie wollt ihr sicherstellen, dass ansonsten nicht ein paar Idioten in der Gruppe mit Rennrädern und Windschatten vorne Weg sausen? Ich nehme an, dass wir alle gleichzeitig starten und nicht Jeder einen Zeitslot erhält wie beim Einzelzeitfahren? Ich freue mich schon sehr auf das Race. Vielen Dank für die Organisation.

  2. Moin Ingmar! Das Bike wählst Du einfach aus. Startzeit ist zwar für alle gleich, aber Windschatten ist sozusagen „nicht freigeschaltet“ und daher gar nicht erst möglich. Wir sind schon gespannt, wie viele von euch dabei sein werden! Aktuell sind es schon mehrere Hundert und das wird sicherlich ein cooles Event!

  3. „ob die Anderen zu gut sind, ob ihr zu alt seid“ bei den beiden Atributen habt Ihr dann wohl an mich gedacht? …. egal ich bind dabei 🙂

  4. Hallo, ich find total super, dass ihr Boris Stein am Start habt. Wäre dann doch aber auch noch cooler auch eine Profi-Frau dabei zu haben. (Vielleicht Laura Philipp oder Daniela Bleymehl.) Geht da nicht noch was?

  5. Cool, so soll es sein 🙂 wenn sich noch mehr Profis anschließen möchten (sowohl Frauen als auch Männer) wäre das total klasse und würde uns wahnsinnig freuen!

  6. ERG Modus ist in Zwift Rennen immer gesperrt, aber du kannst deine „Trainer Difficulty“ auf 0% stellen, dann kannst du die Intensität sehr genau auf Basis deiner Gänge und TF steuern. Somit ist es wie ein Stunden-Test auf flacher Strecke 😉

  7. Okay, falsche Information. ERG Modus ist nicht zwangsläufig gesperrt. Der Rest stimmt aber meine ich 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.