Nach was suchst du?

Best of Bocki Nummer 1

Best of Bocki #1 – Trainingsbeginn, Saisonplanung, Schnappatmung

Herrschaftszeiten. Trainingsbeginn, Saisonplanung, Schnappatmung. Ungefähr so sahen meine letzten Tage aus. Und dann ist da ja noch mein Einstieg bei Pushing Limits. Bewegte Zeiten, die hinter – aber ganz besonders vor mir liegen. Zuerst möchte ich mich hier aber mal vorstellen. Gehört sich ja so.

Niclas Bock Pushing Limits Niclas Bock
Ehrlich währt am längsten

08. November 2017

Hallo. Ich heiße Niclas, bin 27 Jahre alt und in Düsseldorf geboren. Mittlerweile lebe und trainiere ich im Allgäu und… liest noch jemand? Glück gehabt, denn so langweilig soll es mit mir und meinen Beiträgen natürlich nicht weitergehen. Vermutlich werden wir uns ohnehin von Woche zu Woche besser kennenlernen, unter anderem deswegen werde ich jetzt wöchentlich über mein Treiben als Triathlet berichten. Also, auf geht’s.

Wochenstart: Der Triathlon-Alltag hat mich zurück.

Gemeinsam mit meinem Coach Faris Al Sultan habe ich schon Pläne für die kommende Saison geschmiedet, die ersten Trainingseinheiten sind absolviert und mittlerweile fühlt sich alles auch schon wieder einigermaßen an wie Sport. Am 2. Februar mache ich den ersten Wettkampf-Ausflug 2018 und starte beim IRONMAN 70.3 in Dubai. Damit mir bis dahin nicht langweilig wird, hat Faris schonmal vorgesorgt: Nächste Woche Freitag geht es für mich nach München um unter des Sultans Augen meine Fähigkeiten in den Bereichen Beweglichkeit und Kraft unter Beweis zu stellen. Da beides nicht unbedingt zu meinen Vorzeige-Fähigkeiten gehört, freue ich mich auf ehrliche Worte. Könnte witzig werden. Aber vor allem geht es darum Potenziale aufzudecken und fortan an den Schwachstellen arbeiten zu können. Es ist eben doch eine ernste Angelegenheit. Ich werde berichten. Gut, dass es Pushing Limits gibt.

Ziemlich zügig rückte die Wochenmitte näher

Zum Glück tat sie das, denn ich habe wirklich sehr gespannt darauf gewartet, dass Jan euch die Zukunft von Pushing Limits vorstellt und Nis, Christian und ich nun auch offiziell dabei sein dürfen. Jan hat dazu schon viel geschrieben und wir haben letzte Woche auch gemeinsam viel darüber beim Facebook Live Talk getalked. Ich finde sehr cool, wie respektvoll und dankbar der Austausch zwischen Jan, Pushing Limits und euch stattfindet. Da ist eine großartige Basis entstanden und ich bin sehr dankbar, dass ich ab sofort dabei sein darf.

Fühlt sich noch ein bisschen so an, als wäre ich der Neue in der Klasse. Aber ich hoffe wir gewöhnen uns schnell aneinander.

Damit ihr mich und meine Beiträge richtig einordnen könnt, ist es vielleicht ganz sinnig, kurz meine Philosophie und Werte zu erklären: Mir geht es in meinen Blogs darum Denkanstöße und Diskussionsstoff zu liefern. Gestern Abend habe ich mir einen Poetry Slam angeschaut und einer der Künstler hat seinen Text als „Gesprächsangebot“ vorgestellt. Die Bezeichnung hat mir gut gefallen und vielleicht trifft das auch ein Stück weit auf meine Texte zu. Ich setze immer voraus, dass es zu einem Thema unterschiedliche Meinung geben kann, ja geben muss. Und ich finde es spannend und lehrreich diese Meinungen kennenzulernen – auf eine respektvolle Art und Weise, mit dem Versuch, Verständnis für den Anderen aufzubringen. Wenn uns das gelingt, dann liegt eine richtig unterhaltsame und lehrreiche Zeit vor uns. Das wünsche ich mir.

Aber ich will nicht nur über Meinung bloggen. Auch über Persönlichkeiten, die den Sport bewegen. Über Wissenswertes und Unterhaltsames. Über das, was euch interessiert.

Feedback willkommen

Denkt dran: Sobald ihr Anregungen oder Wünsche habt, Fragen oder Kommentare, dann meldet euch bei Jan oder mir und wir werden uns ganz sicher euren Vorschlägen widmen. Ich denke, da spreche ich für die ganze Pushing Limits Crew: Wir freuen uns darauf!

Was soll’s, jetzt ist mein erster persönlicher Wochenrückblick ohnehin schon etwas ausgeartet, da kann ich auch noch kurz über meinen Freitag berichten. Der ist es nämlich wert. Ich bin einer Einladung der PACE PACK RUNNER gefolgt und so führte mich mein Weg hinein ins Herz des Ruhrpotts – um genau zu sein ins Stadion auf den Hartkortberg in Wetter an der Ruhr. Die PACE PACK Jungs organisierten dort eine ungezwungene Sause und sammelten Movember-Spenden. Von dem Rennen über eine Meile bis hin zur Bier-Staffel war hier alles geboten, was richtig Laune macht und so war es dann auch.

Punkt. Genug Worte gemacht. Wer bis hier durchgehalten: Respekt. Und Danke! Wir hör’n, schon bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Newsletter: "5 Dinge am Dienstag"

So heißt das neue wöchentliche E-Mail-Format für euch. Wir teilen ein Mal die Woche fünf nützliche Tipps und Erfahrungen mit euch. Dazu gibt es auch einen Überblick über alle Artikel der vergangen 7 Tage. Meld dich an und sag uns was du davon hältst:

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks vorbei. Ich freu' mich über nerdige Diskussionen auf Facebook und Twitter genauso, wie auf abgefahrene Bilder auf Instagram!