fbpx

Nach was suchst du?

New Balance FuelCell Prism im Test

05. Januar 2021


New Balance FuelCell Prism

Im FuelCell Prism vereint New Balance eine dynamische Dämpfung in Verbindung mit einer stabilen Führung. Wie sich der Laufschuh läuft und wo seine Stärken liegen, das habe ich mir genauer angeschaut. Alle Infos dazu im Blog!

Über den New Balance Prism

New Balance beschreibt den Schuh mit einer energiegeladenen Dämpfung, welche einen nach vorne schieben soll. Nebenbei soll ein Stützelement in der Mittelsohle für eine gewisse Führung sorgen. Aber auch eine Variante ohne Stützelement ist bei New Balance erhältlich. Bei der Namensgestaltung ergibt sich dadurch folgendes: NB FuelCell Prism – Neutral | NB FuelCell Prism EnergyStreak – Stabil. Einzuordnen ist er als das Modell, welches sich unter dem aktuellen Flaggschiff NB TC befindet.

Komfort und Passform

Der Upper besteht aus einem dünnen atmungsaktiven Mesh. Verstärkungen befinden sich nur im Schaft und an den Seiten unter dem Obermaterial. Polsterungen und festere Materialien in der Fersenpartie liefern einen optimalen Halt im Laufschuh. Allgemein erhält man beim Laufen viel Bewegungsfreiheit im Vorfuß, aber auch eine ausgewogene Führung durch die Ferse. Aktuell ist er in zwei Weiten zu haben, wobei ich die Standard Weite als Medium breit einstufen würde.

New Balance Prism

Dämpfung und Grip

Beim Aufbau der Mittelsohle orientiert sich New Balance an der Rocker Technologie, somit steht einem dynamischen Abrollen nichts im Wege. Als Foam kommt beim New Balance FuelCell Prism das FuelCell Material zum Einsatz, welches Dynamik und eine ausgewogene Dämpfung besitzt. Das Support Element in der Mittelsohle hat nur einen dezenten Input und man spürt es beim Laufen nicht negativ. Viel mehr gibt es einem einen gelungen Zuschuss in Sachen Führung. Auf der Außensohle sitzen strategisch verteilte Gummielemente für einen super Grip. Zusätzlich haben sie keinen negativen Einfluss auf das dynamische Abrollverhalten.

New Balance Prism

Auf der Straße

Die gelungene Passform spürt man ab dem ersten Meter und es lässt sich einfach aufs Laufen konzentrieren. Auch die beschriebene Dynamik treibt einem ab dem ersten Schritt an. Hier funktionieren FuelCell in Verbindung mit dem Aufbau der Mittelsohle optimal. So war bei meiner ersten Einheit direkt ein Tempodauerlauf angesagt und der NB Prism unterstützte mich dabei optimal. Der Zuschuss an Support durch das Stützelement war für mich perfekt, da ich immer noch kleine Probleme mit meiner Achillessehne habe und das Element mir genau den Support gab, welchen ich benötige. Bei lockeren Läufen muss man ein wenig aufpassen, dass einen der Laufschuh nicht zu sehr nach vorn treibt. Aber auch hier findet man im NB Prism einen passenden Begleiter für die LIT Einheiten.

Zahlen und Daten zum New Balance FuelCell Prism:

  • Gewicht: ca. 257g (Herrenschuhgröße 44)
  • Sprengung: 6 mm
  • Kategorie: Stabil und Neutral
  • Preis: 130€
  • Einsatz: LIT

New Balance Prism

Fazit

Der New Balance FuelCell Prism hat mich durch seine Vielseitigkeit sehr überrascht. Angefangen bei LIT Einheiten bis hin zu Tempodauerläufen ist alles mit dem Schuh angenehm laufbar. Mit dem Support Element erhält man beim Laufen einen angenehmen Support und das kann sich besonders bei längeren Einheiten positiv auf die Ermüdung der Muskeln auswirken. Für Einheiten mit höheren Pace Spitzen fehlt es dem Prism etwas an Dynamik.

Bilder: Carsten Beier


Der New Balance FuelCell Prism wurde von New Balance kostenfrei zur Verfügung gestellt, dies hatte keinen Einfluss auf den Artikel.

3 Kommentare

  1. Hoi und Servus,
    kannst Du (Carsten) vielleicht einen Bezug / Vergleich zum NV 1080 V10 herstellen?
    Das würde die Orientierung verbesern wo der Schuh einzuordenen ist.
    Wäre auch hilfreich etwas zu dem geeigneten Untergrund zu sagen.
    Hier scheint es ausschließlich Asphalt zu sein. Oder … ?
    Analog zu „Angefangen bei LIT Einheiten bis hin zu Tempodauerlöufen…“

    Danke und Danke für eure Tests.
    Das hat mich immer wieder zu neuen Impulsen bei der Schuhauswahl geholfen.
    Weiter so….

    Saluti
    Salvatore

  2. Hi Salvatore,
    danke für dein Feedback. Der 1080 und der Prism unterscheiden sich auf dem ersten Blick im Dämpfungsmaterial: 1080 (Freshfoam) | Prism (Fuelcell), der Rocker Aufbau ist schon ähnlich. Für mich ist der Prism wesentlich dynamischer und der 1080 schon einer für die richtig langen Läufe. Beim Untergrund primär Stadt, aber auch mal ein Feldweg ist kein Problem.