fbpx

Nach was suchst du?

Challenge St. Pölten: Triathlon-Battle mit Glanz und Gloria

25. Mai 2021


Challenge St Pölten Triathlon

Die Challenge St. Pölten feiert am Sonntag Premiere. Gleichzeitig zählt das Rennen über die 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen im Nord-Osten Österreichs zu den bekanntesten und prestigeträchtigsten Wettkämpfen im europäischen Triathlon-Kalender. Ein Paradoxon? Hier kommen alle Infos zur Einstimmung in der Race Week.

Wenn am Sonntag um 6:30 Uhr der Startschuss fällt, dann dürfen sich die Athleten auf einen Triathlon auf allerhöchstem Niveau freuen. In St. Pölten weiß man aus jahrelanger Erfahrung, wie man Wettkämpfe organisiert, die den höchsten Ansprüchen gerecht werden. Um etwas genauer zu sein: Bereits seit 2007 findet die Mitteldistanz Jahr für Jahr statt und begeistert seitdem Triathleten aus ganz Europa. Den hohen Stellenwert in der Szene hat St. Pölten aber nicht nur durch professionelle Arbeit inne, sondern auch wegen der stets extremen Dichte an internationalen Top-Athleten und -Athletinnen.

Allerdings – und das sei den kommenden Vorberichten der nächsten Tage vorweg genommen – übertrifft das Startfeld dieses Jahr alles bisher Dagewesene. Mehr als 100 Profis werden am Start stehen, darunter die amtierende Ironman-Weltmeisterin Anne Haug, Imogen Simmonds, Lisa Nordén, Sebastian Kienle, Senkrechtstarter Thomas Steger und eine ganze Phalanx deutscher und internationaler Spitzenathleten. Es wird ein umkämpftes Spektakel, denn St. Pölten galt immer schon als erster Fingerzeig an die Konkurrenz für die bevorstehende Saison.

Alle Infos zur Challenge St. Pölten auf einen Blick

  • Datum: Sonntag, 30. Mai 2021
  • Startzeit: 6:30 Uhr
  • Distanzen: 1.900 Meter Schwimmen / 92 Kilometer Radfahren / 21,1 Kilometer Laufen
  • Top-Athletinnen: Anne Haug, Lisa Nordén (SWE), Imogen Simmonds (SUI), Sarissa De Vries (NED), Lucy Hall (GBR), India Lee (GBR), Maja Stage-Nielsen (DEN), Laura Zimmermann, Anna-Lena Pohl, Lena Berlinger, Anne Reischmann und viele mehr
  • Top-Athleten: Sebastian Kienle, Andi Böcherer, Maurice Clavel, Franz Löschke, Michael Raelert, Frederic Funk, Jan Stratmann, Thomas Steger (AUT), Nick Kastelein (AUT), Pieter Heemeryck (BEL), Pablo Dapena (ESP), Ruedi Wild (SUI) und viele mehr

Challenge St. Pölten: Ein Klassiker

Rund 1.700 Athleten werden am Wochenende bei der Challenge St. Pölten dabei sein. Selbstredend, dass die Umsetzung der Veranstaltung nur unter höchsten Auflagen und strikten Bedingungen stattfinden kann. Orga-Team, Helfer, Athleten, Medien – alle anwesenden Personen – erhalten nur dann Zutritt zum Event, wenn sie gegen das Coronavirus geimpft wurden, bereits genesen sind oder einen negativen Test vorlegen. Wie und ob das die Atmosphäre und Stimmung vor Ort beeinflussen wird? Wir werden es uns anschauen und natürlich berichten. Aber zurück zum Rennen!

1.900 Meter Schwimmen, inkl. 200 Meter Landgang

Die Wassertemperatur in den beiden Seen liegt derzeit bei knapp über 16 Grad. Aber Moment mal, zwei Seen? Richtig, denn in St. Pölten wartet die erste Besonderheit direkt zum Auftakt: Geschwommen wird zuerst im Viehofner See, danach im Ratzersdorfer See. Dazwischen legen die Athleten einen rund 200 Meter langen Weg an Land zurück. Und aus Erfahrung der Vergangenheit wissen wir, dass das für seltene und sehenswerte Szenen sorgen wird.

90 Kilometer Radfahren für Allrounder

Rund 20 Kilometer lang dürfen sich die Athleten auf High Speed der Extraklasse freuen. Der erste Teil der 90 Kilometer langen Radrunde führt nämlich, leicht abfallend, über einen Abschnitt der Autobahn und lässt noch nicht vermuten, was dann folgt. Auf den verbleibenden rund 70 Kilometern gilt es nämlich etwas mehr als 1.000 Höhenmeter zu bewältigen, die sich mehr oder weniger auf drei wesentliche Anstiege verteilen. Der erste dieser Anstiege ist etwa 5 Kilometer lang und auf Teilstücken bis zu 12 Prozent steil. Mit anderen Worten: ekelhaft. Eine Abfahrt und einige Wellen später, geht es erneut bergauf. Dieses Mal für rund 9 Kilometer, die mit ihren 7-9 Prozent für eine nächste natürliche Auslese sorgen könnten. Die letzte Prüfung wartet bei Kilometer 76 und ist nicht länger als 3 Kilometer, dafür aber erneut kräftezehrend auf dem Weg zum abschließenden Halbmarathon.

> Radstrecke der Challenge St. Pölten bei komoot entdecken

21,1 Kilometer Laufen für schnelle Zeiten

So anspruchsvoll die Radstrecke, so schnell der Kurs für die 21,1 Lauf-Kilometer. Auf zwei flachen Runden á 10,55 Kilometer geht es hauptsächlich entlang der Traisen vom Sportzentrum Niederösterreich – dem Dreh- und Angelpunkt des Events – hinein in die historische Altstadt St. Pölten, durchs Regierungsviertel und dann zurück gen Sportzentrum. Auch die Laufstrecke werden wir vor Ort unter die Lupe und die Schuhsohlen nehmen: Für den Streckencheck werden wir eine Runde drehen und unsere Eindrücke in der Show auf unserem YouTube-Kanal mit euch teilen.

> Laufstrecke der Challenge St. Pölten bei komoot entdecken

Pushing Limits Show, Interviews & Race-Coverage

Die Strecken versprechen Abwechslung und in Kombination mit dem bärenstarken Starterfeld freuen wir uns auf die nächste Triathlon Action. Morgen geht es hier mit dem Blick auf die Favoriten und unserer Einschätzung weiter. Ansonsten empfehlen wir euch bei Instagram und YouTube vorbeizuschauen und euch dort auf dem Laufenden zu halten!

Und wenn du dich noch etwas genauer über die Challenge St. Pölten informieren möchtest, dann schau am besten auf der Website zur Veranstaltung vorbei.