fbpx

Nach was suchst du?

Streakrunning: Einen Monat lang laufen

01. Februar 2021


Bocki und Nick joggen über eine Wiese am Rhein

Zack, schon ist der erste Monat des Jahres rum und da stehen wir nun. Mal wieder hochmotiviert, mal wieder nichtsahnend, mal wieder bereit für eine neue Challenge und Erfahrung. Wir starten heute in den #FebRUNuar und damit zu einem 28 Tage andauernden Streakrun mit ansteigendem Umfang. Hä? Was wir genau vorhaben, lest ihr in diesem Blog.

Los geht es heute mit 1 Kilometer laufen, morgen stehen 2 Lauf-Kilometer auf dem Plan, dann 3, 4, 5, und so weiter bis wir am letzten Tag des Monats 28 Kilometer laufen wollen. In der Monatsendabrechnung macht das 406 Kilometer in Laufschuhen – und trainingstechnisch keinen Sinn. Wir haben einfach Bock auf eine neue Erfahrung und sind selbst gespannt, wie sich die Läufe gegen Ende anfühlen werden.

  • Disclaimer: Wir sind uns bewusst, dass die Aktion mit Vorsicht zu genießen ist und wir wollen niemanden ermutigen, sich so etwas aufzuhalsen, wenn es nicht zum eigenen sportlichen Status quo passt!

Die Inspiration zu dieser Challenge kam von runnskills, Susi hat es im Dezember nämlich bereits vorgemacht und ist jeden Tag einen Kilometer mehr gelaufen. Über Instagram hat sie uns schon einen heißen Tipp geschickt, den wir beachten sollen und mit dem sie gut gefahren ist: „Ich habe mir jeden Tag alkoholfreies Radler, Wechseldusche und Massagepistole gegönnt und die Beine waren bis zum Ende jeden Tag fresh.“ Klingt so, als würden wir das hinbekommen! Aber ob die Beine tatsächlich jeden Tag fresh sein werden, wagen wir erstmal zu bezweifeln.

Profi-Tipps: Arne Gabius vom hep Sports Team

Noch mehr Profi-Tipps haben wir uns von Arne Gabius geholt! Über den Draht zum hep Sports Team konnten wir Arne einige Fragen schicken, um uns ein bisschen auf das Thema Streakrun einzustimmen. Als Leistungssportler mit einer Marathonbestzeit von 2:08:33 Stunden passt ein Streakrun natürlich nicht in das Trainingsprogramm von Arne. Er sieht eher seinen gesamten Trainingsplan als Streak: „Ich verfolge das Ziel, einen Trainingsplan, der über mehrere Wochen ausgelegt ist, sauber zu erfüllen. Ich habe also einen Plan und keinen Streak in diesem Sinne.“ Absolut logisch und nochmal eine gute Einstufung des bevorstehenden Unterfangens.

Arne Gabius
Arne Gabius gehört zu den besten und erfolgreichsten deutschen Marathonläufern! Durch unseren gemeinsamen Partner hep konnten wir ihn für einige Fragen zur bevorstehenden Challenge erreichen!

Aus sportlicher oder trainingsmethodischer Sicht macht ein Streakrun keinen Sinn. Warum? Das haben wir Arne ebenfalls gefragt und er beschreibt das: „Gerade für ungeübte Läufer ist so etwas eine riesige Herausforderung. Das tägliche Laufen ist das eine, die stetig zunehmende Distanz kommt dann noch hinzu und führt zu einer enormen Belastung für den Körper. Die Regeneration für den Körper spielt im Training eine wesentliche Rolle, bei einem Runstreak bleibt diese allerdings aus.“ Mit einem Augenzwinkern empfiehlt Arne: „In der letzten Woche sind es insgesamt 175 Laufkilometer. Wer diese Challenge also wirklich annehmen möchte, dem empfehle ich in dieser Zeit Urlaub zu nehmen.“

Was können wir also tun, um möglichst gute Chancen zu haben, um den #FebRUNuar zu schaffen und zu überstehen? „Es sollte Zeit in die Vor- und Nachbereitung investiert werden. Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle, genügend Schlaf, wenig Stress, hinzu kommen die individuellen Regenerationsmaßnahmen wie dehnen, Yoga, Sauna, Badewanne, Massageboots, Faszienrolle oder was einem eben gut tut.“

Am Ende fasst es Arne nochmal zusammen: „Diese Challenge ist wirklich tough. Man muss sich vor Augen halten, dass vor allem die letzten zehn Tage richtig hart werden. Jeden Tag mehr als 20 Kilometer zu laufen ist eine echte Herausforderung und wenn man die Challenge wirklich schaffen möchte, sollte man sich auf das letzte Drittel konzentrieren.“

Let’s do it!

Wir sind auf jeden Fall schon sehr gespannt, wie sich die Lauferei in der zweiten Monatshälfte anfühlt und ob wir den FebRUNuar bewältigen können! Übrigens: Parallel zu unserem Streakrun läuft eine neue Challenge in der Keller sMiles App, dort geht es darum im ganzen Monat 84 Kilometer zu laufen – muss auch nicht tagtäglich sein, hier entscheidet nur der Gesamtumfang. Solltet ihr es per Streak ausprobieren wollen, wären es 3 Laufkilometer pro Tag!

Nick wird im Vlog via YouTube berichten und euch auf dem Laufenden halten, von mir gibt’s zwischendurch den ein oder anderen Blog und über Instagram gibt es regelmäßig Einblicke!

 

10 Kommentare

  1. Da ist es wieder, das kleine Teufelchen auf der Schulter. Und es ruft „Geil, lass‘ mal machen!“. Und direkt drauf wird es vom größeren Engelchen mit der Harfe verdroschen. „Sei still, den TCC Trainingsplan bis Ende der Saison verletzungsfrei durchziehen zu können ist die Challenge!“ Insofern bin ich da bei Arne. Ich werde halt auch älter. Über den Reifegrad sagt das aber nur wenig 😉 Ich bin aber neugierig auf eure Erfahrungen dabei! Viel Spaß!

  2. Perfekter Kommentar, der bringt es echt gut auf den Punkt 😀 Zieh auf jeden Fall den Plan durch! Wir versuchen alles, um dich möglichst nah mitzunehmen – vielleicht kannst du dich dann ja in Gedanken an der Aktion beteiligen und mitfühlen 😀 Beste Grüße, Bocki

  3. Super Plan nach dem Motto “Nicht schlau aber geil”. Ich hab das auf dem Plan als Adventskalender und wollte Euch das schon vorschlagen😎. Da kann ich ja aus Euren Erfahrungen lernen und 300 km mit Abschlussbier am Heiligabend reichen mir auch. Viel Spass, ich bin gespannt.

  4. Dann schauen wir mal wie schlau das ist. Ich wollte eh ne Entlastungswoche machen dann passt diese Woche 😁.
    Daher Laufveranstaltungen eh nicht in Sicht sind zieh ich es jetzt durch.

  5. Sehr stark. Ich selbst habe im Dezember den Adventskalender gelaufen. Wie Andre vor mir schon gesagt hat: „Nur“ 300 km. Aber vor allem die letzte Woche ist schon ganz ordentlich, wenn ich daran denke, dass da noch mal 4 Läufe mit insgesamt 106 Kilometern oben drauf kommen… Hut ab. Wird spannend. 😉

    Bei mir hatte sich dann im Rahmen des Adventskalender noch eine kleine „Zusatzchallenge“ ergeben: jeden Tag mit einem anderen Schuh und natürlich auch anderen Laufsocken. War dadurch besonders herausfordernd.

    Aber auch so ist die Challenge im #FebRUNuar ne richtig geile Sache.

    Viel Spaß und gute Beine!

  6. Eine wichtige Frage dazu: Wieso hsdt du so viele unterschiedliche Schuhe und Socken?! 😀

  7. Arbeitsbedingt natürlich. (Laufladen)
    Man muss ja testen was man dem Kunden anbietet. 😉

  8. Danke herzlichst für diese gutenIdeen und Tippa, Damit macht ihr wirklich mächtig Lust für den Wiedereinstig nach der Quarantäne bedingten Pause .

  9. Dumm, aber geil, ich hatte tatsächlich den gleichen Gedanken und auch auf den Februar geschielt, wegen der „nur“ 28 Tage 😉 ich lass mich von euren Taten inspirieren oder abschrecken, mal sehen wie es „läuft“

  10. Bei all eurer Kreativität, eurem Potential, euren Möglichkeiten und all der Abenteuerlust, halte ich diese Challenge für reißerisch und destruktiv. Sie erinnert mich an ein altes Format, bei dem sich ein paar Typen u. a. vom 10 Stock eines Hotels in ein Swimmingpool stürzten, um ein paar Schlagzeilen zu erhaschen. Möge euer Vorhaben gelingen… Ich freue mich derweil auf andere – konstruktive – Projekte von euch.
    Liebe Grüße
    Adam