fbpx

Nach was suchst du?

Neue Partnerschaft: hep, hep, hurra!

Sponsored | 19. November 2020


hep Partnerschaft Triathlon

Der Herbst ist da. Das bedeutet für uns Triathleten Jahr für Jahr, dass wir die Weichen für die Zukunft stellen. Uns geht es mit Pushing Limits nicht anders. Für uns sind in diesem Fall Partner elementar wichtig, die es uns ermöglichen, unsere Kanäle und Formate mit Leben zu füllen. Entsprechend gut passt es da, dass wir mit hep ein Unternehmen an Bord begrüßen dürfen, dass – wie wir – für Zukunft, Innovation und Begeisterung für Ausdauersport steht.

Ich persönlich habe zum ersten Mal von hep gehört, als Sebi Kienle mir Ende 2018 von seinem neuen Hauptsponsor erzählt hat. Über meinem Kopf kreisten große Fragezeichen und sie wurden noch größer, nachdem Sebi in seiner ausschweifenden Art erklärte, was hep ist und was dort geboten wird. Hängen geblieben war bei mir lediglich, dass das Logo ein knallgrüner Gorilla ist und es um irgendwas mit Solarenergie geht.

Kleiner Spoiler: Für eine neue Podcast-Episode, die diesen Freitag erscheint, haben Sebi und ich die Zeit zurückgedreht und nochmal von vorne angefangen. In der Folge geht es aber nicht nur darum, was hep ist und macht, sondern generell um die Themen Finanzen und Geldanlagen. Ein super spannendes Gespräch, in dem ganz andere Dinge als Schwimmen, Radfahren und Laufen eine Rolle gespielt haben. Ein Podcast, auf den ihr euch freuen könnt.

Facettenreiche Partnerschaft

Mittlerweile wissen wir also besser Bescheid: Sei es über hep als Unternehmen, über das Engagement im Triathlon- und Ausdauersport mit dem hep Sports Team oder das eigentliche Kerngeschäft, nämlich die Realisierung von Solarparks auf der ganzen Welt – in die man mit alternativen Investmentfonds investieren kann.

Wie passt das mit uns und Pushing Limits zusammen?

Der erste Kontakt zu hep war in erster Linie mal wieder unserer Neugier und unserem Interesse geschuldet. Aus interessanten Gesprächen und einem stärker werdenden Austausch sind schnell viele Ideen und Ansätze entstanden, die hep und wir gerne gemeinsam anpacken wollten. Die Partnerschaft ist im Grunde genommen weniger ein Werbedeal, als viel mehr ein Schulterschluss.

Manche Dinge liegen auf der Hand: Durch die Partnerschaft werden wir unser Hausbesuch-Format ausbauen können und einige Athleten aus dem hep Sports Team in gewohnt entspannter und persönlicher Atmosphäre abseits des Wettkampftrubels treffen und sie ganz neu für euch kennenlernen.

blank
Bei Sebi Kienle spazieren wir recht häufig ein und aus. Wir freuen uns schon, dass wir bald auch noch anderen Athleten des hep Sports Team einen Besuch daheim abstatten dürfen.

Außerdem wollen wir unsere monatlichen Community-Challenges nutzen, um sie in Kombination mit den hep Profisportlern noch lebendiger und unterhaltsamer werden zu lassen und für euch mit sinnvollem Input zu ergänzen.

Mag noch etwas kryptisch klingen, aber lasst euch einfach drauf ein und seid gespannt.

Andere Themen sind möglicherweise etwas weiter entfernt, aber nicht weniger wichtig. Dabei werden wir durchaus von unserem Eigeninteresse leiten lassen. Wir werden den engen Draht zu den Experten von hep nutzen, um Möglichkeiten von Kapitalanlagen, Investmentfonds und privater Finanzplanung kennenzulernen und vor allem zu verstehen. Denn, man mag es kaum glauben, aber auch wir führen ein Leben außerhalb von Pushing Limits und beschäftigen uns mit ganz weltlichen Themen wie Zukunftsplanung, Sicherheit und Vermögensfragen.

Vielleicht findet sich ja sogar der ein oder andere von euch bei diesen Themen wieder? Dann wird’s bestimmt spannend!

Aus Liebe zum Sport

Das besonders Schöne: Mit hep kommt zwar ein neuer Partner an Bord, aber wir müssen dafür keine neuen Menschen kennenlernen. Unsere ersten Ansprechpartner kennen wir bereits ewig! Mit Christopher Hettich und Ronnie Schildknecht stehen uns zwei gute alte Bekannte zur Seite, die den Triathlonsport genauso lieben und leben wie wir. Dass uns hep nun auf einer neuen Ebene verbindet und wir gemeinsam überlegen, wie wir dem Triathlonsport und den Profisportlern eine zeitgemäße Bühne bieten können – und gleichzeitig unser Themenspektrum erweitern – macht einfach Bock und lässt uns mit einem besonders guten Gefühl in die Zukunft blicken.

Wenn ihr euch noch ein bisschen über hep informieren wollt, dann schaut euch einfach mal die Website hep.global an. Und als Triathlon- und Ausdauersportfan lohnt es sich außerdem den Instagram-Account auszuchecken!

 

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.