fbpx

Nach was suchst du?

Athletik-Training und gute Ernährung: Die Challenge zum Trainingsstart

28. Oktober 2020


Best of Bocki Triathlon 2021

Jetzt geht’s los! Also genau genommen am Sonntag: Die Off-Season geht zu Ende und das Training startet wieder. Während Nickyboy sich auf dem YouTube-Channel der Triathlon Crew austoben wird, werde ich hier auf dem Blog durchziehen. Damit wir erstmal in den Modus kommen, starten wir mit Stabi-Training und guter Ernährung in den ersten Challenge-Monat!

Gemeinsam durchziehen, die Motivation hochhalten, Spaß haben und am Ende auch noch das Gefühl haben, etwas sinnvolles geschafft zu haben – deswegen starten wir am Sonntag wieder ins Training und bereiten uns auf kommende sportliche Herausforderungen vor. Im Hinterkopf schleppen wir zwar das Ziel mit uns herum, dass wir im Sommer 2021 bei einer Langdistanz an den Start gehen wollen, aber ausschließlich darauf wollen wir unsere Motivation in den kommenden Wochen und Monaten nicht stützen.

  • Neue Trainingspläne online!

  • Dr. Zeller hat in die Tasten gehauen und neue 12-Wochen-Trainingspläne für euch entwickelt! Nickyboy wird ebenfalls nach diesen Plänen trainieren und ihr könnt euch zwischen der Beginner/Intermediate Variante mit etwa 8 Stunden Training pro Woche oder der Advanced Variante mit etwa 12 Stunden Training pro Woche entscheiden. Unsere geplanten Challenges sind natürlich in den Plänen berücksichtigt und sinnvoll integriert!
  • Aufgrund der aktuellen Lage sind in den ersten vier Wochen alternativ zum Schwimmtraining separate Zugseilprogramme in den Plan eingebaut! Wir hoffen natürlich, dass wir diese erst gar nicht oder nur kurz brauchen werden!

Erstmal wieder reinkommen und den Körper an regelmäßiges Training gewöhnen!

November Challenge: Athletik-Training und gute Ernährung

Jeden Monat wird es eine Community Challenge geben. Also ein Ziel, eine Aufgabe oder irgendetwas, das uns alle gemeinsam antreibt, anspornt und in der Sache vereint. Den sanften Einstieg gibt es im November: Nickyboy und ich sind eher Typ Schludrian, wenn es um zwei essentielle Dinge geht, wenn wir langfristig besser werden wollen. Die Rede ist von Athletik und Ernährung.

Wir haben uns daher zum einen vorgenommen, dass wir im November täglich ein wiederkehrendes Athletikprogramm von 5 bis 10 Minuten abspulen werden. Die Übungen erklärt Dr. Zeller mit professioneller Hilfe von Lea im neuen Video der Triathlon Crew:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

  • Challenge I: Tägliches Athletik-Programm, Dauer 5-10 Minuten
  • Übungen: Schiffchen (Rückenlage, Bauchlage, Seitlage links & rechts), Plank (auf den Händen oder Ellbogen stützen) & Bodenrudern
  • Tipp: Variiere die Übungen in der Ausführung und Reihenfolge. Jede Übung machst Du dabei 1 Minute (inkl. Pausen) und wechselst dann Übung oder Variation.

Zum anderen müssen wir auch dringend an eine andere Baustelle ran: Unsere Ernährung. Nickyboy und ich müssen keinen Hehl daraus machen, dass wir nie Nein zu einer guten Tüte Haribo sagen würden, dass wir durchaus leidenschaftliche Biertrinker sind oder auf unseren Reisen zu regelmäßigen Gästen im Restaurant zur goldenen Möwe gehören. Ist alles exakt so. Wir wollen aber mal einen Monat ohne auskommen und einfach sehen was passiert.

Eine Art gesunder Selbstversuch.

Wir wollen also einen Monat lang auf Süßigkeit, Alkohol und Fast Food verzichten. Wir sind definitiv keine Typen, die dazu neigen, sich selbst zu kasteien, aber einfach mal bewusst und aufmerksam darauf achten, was wir wann, wie und wo zu uns nehmen, kann uns ganz sicher nicht schaden. Unser Ziel ist es übrigens nicht Gewicht zu verlieren oder abzuspecken. Vielleicht stellen wir aber andere Vorzüge fest und werden daher sicherlich den ein oder anderen Parameter im Auge behalten und dokumentieren.

  • Challenge II: Gesund ernähren
  • Regel: Süßigkeiten, Fast Food und Alkohol sind tabu!

Let’s do it! Zusammen!

Um ehrlich zu sein: Ich habe in den letzten Wochen verdammt viel rumgehangen. Ich bin so richtig faul gewesen. Ich habe mich gehen lassen. Das ging so lange gut, bis es mir selbst auf den Sack gegangen ist. Mir fehlt das gute Gefühl von Fitness, von Kraft und Körperspannung. Eigentlich fehlt mir gerade alles, was man sich als Triathlet im Trainingsalltag aneignet. Auch wenn der Wunsch nach all diesen Dingen meine Anfangsmotivation ist, so kenne ich mich ja mittlerweile gut genug:

Wenn ich erstmal wieder im Rhythmus bin, dann will ich auch meine sportliche Leistung verbessern, Herausforderungen annehmen und es mir selbst beweisen.

Wie früher: 200 Kilometer zum Trainingsstart

Am Sonntag geht’s also wieder los. Mal schauen, wohin die sportliche Reise in den kommenden Monaten dann führen wird. Auf jeden Fall möchte ich eine gute alte Tradition wieder aufleben lassen, die ich irgendwann mal eingeführt habe, also ich noch ein junger, naiver Triathlet war: Zum Trainingsstart 200 Kilometer Radfahren.

Es gab mal drei Jahre, da habe ich meine Off-Season immer am Tag nach dem Ironman Hawaii beendet. Nachdem ich die ganze Nacht vor dem Fernseher saß, ging es am nächsten Morgen aufs Rad und ich habe den Start in die Saisonvorbereiung mit einer 200 Kilometer Tour eingeläutet. Nach dem Motto einmal das System schocken, dann fallen die kommenden Einheiten leichter. Das werde ich jetzt am Wochenende wieder so machen!

Bei dem Gedanken „so wie früher“ musste ich letzten grinsen und habe richtig gespürt, wie viel Bock ich habe, dass es wieder losgeht!

Wenn ihr Bock habt und regelmäßige Updates aus dem Trainingsalltag haben wollt, dann checkt auf jeden Fall unsere Instagram-Accounts: Pushing Limits bei Insta und Triathlon Crew bei Insta. Ausführlicher wird es dann in den Vlogs und Blogs mit unseren Einblicken und Erfahrungswerten!

 

6 Kommentare

  1. Servus aus AUT
    Hätt mal 2 Fragen:
    Trainiere bereits seit 4 wo in eurem Dan adv Plan MD( der übrigens sehr Gut ist)
    1.gibt dazu auch ein Update?
    2.wo soll ich bei den Plänen einsparen wenn ich nicht mehr 3* 12 Wochen Zeit habe bis zum A Wettkampf (-5 wo)
    Lg franz

  2. Hallo Bocki, macht es Trainingswissenschaftlich Sinn jeden Tag die selben Muskeln zu trainieren? Beste Grüße Nils

  3. Hi Nils! Die tägliche Stani-Einheiten ist eher als begleitende Maßnahme zu verstehen und durch die ständige Variation passt es dann 🙂 die Übungen können zum Beispiel auch als kleines Warm Up vor dem Laufen gemacht werden. Viele Grüße, Bocki

  4. Moin, würd mich auch interessieren, wie ich den TCC base 12 Wochen Plan aktualisieren kann?? Wenn ich den mit einem neuen Startdatum versehen erscheint die gleiche Version (inkl Schwimmen) die ich schon seit 4 Wochen „abarbeite“.
    Danke für kurze Hilfe. Ira

  5. Hallo zusammen,

    zu den Fragen bzgl. der Trainingspläne würde wir Euch bitte unter dem aktuellen Video in der Info-Box nachzulesen. Dort haben wir es nochmal genau erklärt – sorry für die Umstände und Unklarheiten.

    Zu Franz: Am Anfang einsparen. Also eher die ersten Wochen streichen (im Base-Plan).

    Viele Grüße,

    Sebastian

  6. Kurze Frage zum Schiffchen in Rückenlage – ist es legitim mit Armen am Körper zu beginnen? Kriegs nicht hin mit Armen oben ohne Hohlkreuz (nichts für Athletikklause, schon verstanden 😄) .. oder habt ihr eine bessere Alternative in Petto? 😊
    Danke und liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.