fbpx

Nach was suchst du?

Incylence Socken – Funktion trifft Design

19. November 2020


Incylence Socken

Was ein Test von Incylence auf Pushing Limits? Das kann ja gar nicht objektiv sein. Doch doch, da die Socken für mich volles Neuland sind, konnte ich sie ganz frei von Vorurteilen testen. Daher habe ich mir die Laufsocken mit dem markanten Design mal genauer angeschaut.

Incylence Socken: Funktionalität trifft Design

Hier muss ich nicht so groß ausholen, denn im passenden Podcast mit Alex findest du sicher alle wichtigen Infos über die Marke. Schauen wir lieber mal auf das Sortiment. Es gibt zwei verschiedene Arten der Socken: fürs Laufen und für den Triathlon, jeweils in kurz und lang.

Incylence Socken

Bei den Incylence Running Socken liegt der Fokus auf Leichtigkeit. Eine sehr dünne Verarbeitung sorgt für hohen Tragekomfort und mit den verwendeten Materialen bleibt die Atmungsaktivität hoch. Der doppelgelegte Bund soll dafür sorgen, dass kein Schweiß in den Laufschuh läuft. Zusätzlich sitzen die Socken durch den Bund fest am Bein und sollen nicht einschneiden.

Die Socken aus der Triathlon Sparte sind natürlich sehr ähnlich, aber unterscheiden sich dennoch in ihrem Tragegefühl. Grundlegend sind diese an markanten Stellen etwas dünner verarbeitet, wodurch ein direkter Kontakt zum Schuh erhält. Durch den Kompressionseinsatz am Mittelfuß sitzen diese auch einen Ticken enger am Fuß.

Incylence Socken

Beim Thema Design ist Incylence ganz vorn dabei, da findet sicher jeder den passenden Colorway für sich. Die geometrischen Elemente wechseln sich immer passend mit dem richtigen Farben ab. Ganz klar, hier hat jeder seinen eigenen Geschmack, aber ich finde es richtig gut. So kommen auch immer Collaborations wie mit Pushing Limits, Triathlon Crew oder den Kraft Runners zu Stande.

Incylence Socken im Dauertest

Über Design gibt es immer mehrere Meinungen, aber vor allem müssen Socken bei der Performance überzeugen. Da ist mir besonders wichtig, dass die Socken bereits beim ersten Tragen, ohne sie vorher zu waschen, funktionieren. Dies klappte bei den Incylence Socken wunderbar. Kein rutschen im Laufschuh und vor allem keine Reibungspunkte – so muss das sein!

Auch nach vielen Waschgängen halten die Socken ihre Form und fransen nicht aus. Was natürlich für eine sehr hohe Qualität spricht. Als einzigen negativen Punkt muss ich noch erwähnen, dass die Grundfarbe bei den meisten Colorways weiß ist, was die Socken farbtechnisch etwas empfindlich macht. Beispielsweise habe ich ein Paar beim Graveln getragen und so richtig weiß wurden sie nach dem waschen nicht wieder. Hier würde ich mir ein paar dunklere Varianten fürs Graveln und fürs Trailrunning wünschen.

Incylence Socken

Fazit

Die Socken von Incylence sollte sich jeder mal genauer anschauen. So einen Mix von Funktion und Design findet man nur selten auf dem Markt. Daher eine klare Kaufempfehlung von mir.

Bilder: Carsten Beier

3 Kommentare

  1. Die Internetseite von Incylence beschreibt Running/Triathlon Socken genau umgekehrt:
    Triathlon dünner
    Running dafür etwas dicker.

  2. Hi, da hast du natürlich recht, da bin ich bei der Beschreibung etwas verrutscht. Ist korrigiert und danke für den Hinweis. 🙂

  3. Guten Tag,
    mir persönlich sind die „Running“ Socken fast schon zu dick, besonders bei heißen Temperaturen würde ich doch die Triathlon Socken empfehlen. Wer natürlich bei längeren Läufen ein Plus an Komfort oder gerade im Winter es ein bisschen wärmer mag, ist bei den „Running“ Socken genau richtig aufgehoben. Ansonsten kann ich dem Artikel oben nur zustimmen. Weiter so!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.