fbpx

Nach was suchst du?

#78 – Podcast mit Sebastian Kienle: Finanzberatung

20. November 2020


Sebastian Kienle Podcast Finanzberatung

Obwohl Sebastian Kienle der heutige Gast im Podcast ist, geht es nicht um Schwimmen, Radfahren, Laufen oder irgendwas mit Aerodynamik. Tatsache! Es geht stattdessen ums liebe Thema Geld. Finanzberatung powered by Sebastian Kienle, so könnte man den Podcast gut auf den Punkt bringen. Viel Spaß beim zuhören!

Dieses Mal sind wir wirklich extrem gespannt, welches Feedback und von euch erreicht. Das Thema des Podcasts ist bei mir und vielen Leuten aus meinem Freundeskreis super aktuell. Jeder weiß eigentlich wie wichtig es ist, die eigenen Finanzen für die Zukunftsplanung in die Hand zu nehmen. Dann aber auch wirklich aktiv zu werden, ist so eine Sache. Der Podcast mit Sebi hat zumindest bei mir für viel Erleuchtung gesorgt. Vielleicht findet ihr euch ja auch wieder!

Hier kannst du den Podcast mit Sebastian Kienle hören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Darüber sprechen wir im Podcast:

  1. Hä, hep?: Einleitung und Überleitung
  2. Erstmal keine Ahnung: Ab wann hat Sebi sich mit Finanzen beschäftigt?
  3. Möglichkeiten zum Start: Wie funktioniert Finanzplanung?
  4. Typsache Geldanlage: Sicherheit vs. Risikobereitschaft
  5. Philosophie zum Abschluss: Ein gutes Leben leben

Weiterführende Links:

 

10 Kommentare

  1. Ein sehr vernünftiger Athlet mit genau dem richtigen, fast schon philosophischen Ansatz! Sehr interessant, mal über die Finanzplanung eines Profi-Athleten zu hören. Sehr gutes Interview.

    Kann mich nur anschließen:
    1) Sicherheitsreserve
    2) Versicherungen
    3) alles Geld, das über einen 10+ Jahre Zeitraum nicht gebraucht wird in günstige (breitgestreute) ETF. Wenn man sich gar nicht damit beschäftigen will einfach einen World ETF mit TER <= 0,2%.

    Dazu noch Konsumverzicht und es geht nicht nur dem eigenen Geldbeutel besser, sondern auch der Umwelt. Besser mit 25€ im Monat starten als gar nicht und so früh beginnen wie nur irgendwie möglich.

    Das ist wahrscheinlich eine bessere Finanzberatung als alles, was man bei einem Bank-Berater bekommt.

  2. Wow… Sebi ist ja richtig pfiffig. Bin auch schon ne lange in entsprechende ETFs investiert.

  3. Bravo Pushing Limits! Ganz starker Austausch mit Sebi… Ich ziehe meinen Aero-Helm vor Euch!

  4. Coole Folge – finds super, dass ihr das Thema auf die Agenda gesetzt habt! Auch wenn man natürlich auch gerne was zu Schwimmen, Radfahren, Laufen gehört hätte ;-). Diese deutsche Mentalität „über Geld spricht man nicht“ ist meines Erachtens ohnehin kompletter Quatsch.
    Als Versicherungsmensch und Vollblutbörsianerin sage ich: Hut ab – Sebi ist gut informiert ;-)! Mit ETFs kann man nicht viel falsch machen. Bei den meisten Onlinebrokern kann man Sparpläne schon ab 25 EUR Sparrate starten, bei einem Anbieter sogar ab 10 EUR. Wichtig ist der zitierte Notgroschen von ca. 3 Nettomonatsgehältern, der immer sofort verfügbar sein sollte. Und als Ergänzung: Finanzgeschäfte und die Börse generell sollten nicht per se mit zu risikobehafteten Aktionen in Verbindung gebracht werden (Stichwort: Casino) – es gibt durchaus auch vernünftige Strategien mit denen sich neben Dividenden ein ziemlich gesichertes monatliches Einkommen generieren lässt.

    Auf jeden Fall sympathisch wie reflektiert Sebi zu den Themen ist, insbesondere zum Konsum und was sich auf Instagram häufig als „Erfolgssymbole“ finden lässt… Können sich viele Sportler, insbesondere Fußballer, einige Scheiben von abschneiden :).

  5. Prima Podcast, Leute! 👍 Und sehr reflektiert, Herr Kienle. 🍀😉
    Macht weiter so und schaut auch immer mal wieder über den reinen Tria-Tellrrand hinaus. Dafür alles Gute! Ich bleibe dran!

  6. Super Folge, total interessant. Einzige Anlageform, die jetzt m.E. noch fehlt wären Immobilien, ob eigengenutzt oder als Anlage. Auch im Hinblick auf mietfreies Wohnen im Alter..,.

  7. Es ist schön zu hören, dass man Profisportler sein kann ohne seine Prinzipien über Bord zu werfen. Es wird im Gespräch auch deutlich, dass das nicht einfach ist. Großes Kompliment wenn man es trotzdem tut. Sollten wir auch alle machen, auch als Nichtprofisportler. 😉

  8. Sehr coole wie auch wichtige Folge! Dazu Hut ab vor Sebi – der macht keine halben Sachen. Sehr bewundernswert! Nicht nur bei sportlichen Themen ist Sebi ganz tief drin sondern auch im Finanzbereich absolut state of the art.
    Ich selber beschäftige mich auch seit Jahr(zehnt)en mit den Themen Finanzmarkt (Aktien und ETFs) und kann Sebis Strategien nur absolut zustimmen. Sehr cool finde ich auch, dass Ihr diese Themen aufnehmt. Das ist etwas, was bisher viel zu wenig in der Breite der Gesellschaft angekommen ist, da es oft noch als Teufelszeug abgetan wird.
    Also doppelter Daumen nach oben für diese Podcastfolge!

  9. Absolut gute Finanzberatung.
    Eine kurze Frage an Vermögensverwalter Kienle: Bezüglich HEP und geschlossener Fonds. Da Solaranlagen im Lauf der Zeit eher an Wert verlieren, Module in ihrer Leistungsfähigkeit nachlassen usw., ist dies trotzdem eine gute Anlageform? Verzinsung von 6% ist zwar momentan ordentlich (obwohl hier im Gegensatz zu ETF sicherlich ordentliche Margen an HEP usw. gehen), aber was passiert nach 20 Jahren? Im Vergleich, gute Immobilien werden tendenziell an Wert gewinnen und so hat man beim Exit evtl. einen deutlich höheren Rückfluss oder die Option zu verlängern.
    Herzlichen Dank. Zusammenfassen kann man sagen, dass Sebi eine super Anlageberatung in Summe gegeben hat, da er insbesondere die Kosten angesprochen hat, die auf Sicht von 30 Jahren erheblich Summen durch den Zinseszinseffekt ausmachen. Kleinvieh macht auch Mist und auf die Jahre gesehen, kann dann ein ordentlicher „Misthaufen“ zusammenkommen. Chapeau Sebi!

  10. Ich bin Finanzjournalist und kann sagen, dass sich Sebi schon gut auskennt! Die Börse kann via weltweit gestreutem, kostenminimalem ETF sehr einfach und für jeden verständlich sein, wenn man sich mit der Marktrendite zufrieden gibt. Wer mehr möchte, muss entweder höhere Risiken eingehen oder sehr viel Zeit investieren, um selbst zum absoluten Finanzprofi zu werden (und auch bei denen geht einiges schief).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.