Nach was suchst du?

Sponsored: Die Bedeutung von Schweiß für Triathleten und Ausdauersportler

Es ist so etwas wie ein kleiner Hype, der da gerade entsteht: Es geht um das Thema Schweiß. Um genauer zu sein um das Thema Schweißanalyse. Warum es tatsächlich sinnvoll ist, sich als Triathlet und Ausdauersportler damit zu befassen und wie das SWEAT PACK bei der Analyse helfen kann, erfahrt ihr jetzt.

Niclas Bock Bocki Pushing Limits
Bocki Ehrlich währt am längsten

Beim Sport schwitzen wir. Das ist nun erstmal keine neue Erkenntnis. Aber wenn wir ins Detail gehen, dann erkennen wir schnell, dass der Schweißverlust eine limitierende Rolle für unsere Leistungsfähigkeit spielen kann. Dessen sollten wir uns als Triathleten und Ausdauersportler nicht nur bewusst sein, sondern uns durchaus gezielt damit beschäftigen, wenn wir unsere bestmögliche Leistung im Wettkampf abrufen wollen.

Über den Schweiß verliert unser Körper nicht nur jede Menge Flüssigkeit, sondern auch sogenannte Elektrolyte, wie zum Beispiel Natrium und Magnesium. Vor allem Natrium soll uns an dieser Stelle noch genauer begleiten und beschäftigen. Dazu gleich unten mehr. Abhängig vom Grad der Belastung und den äußeren Bedingungen kann der Schweißverlust in extremen Fällen übrigens bei zwei bis vier Litern pro Stunde liegen. Auch diese Info solltet ihr für die folgenden Punkte im Hinterkopf behalten.

Schwitzen: Flüssigkeitsverlust beeinflusst die Leistungsfähigkeit

Verliert unser Körper Schweiß, dann wirkt sich das auf die Dichte des Bluts aus. Je mehr Flüssigkeit wir verlieren, desto zähflüssiger wird das Blut – das Blut wird quasi dicker. Dadurch kann das Blut nur noch langsamer durch die Adern fließen und der Sauerstofftransport in die Muskeln verlangsamt sich. Dabei ist die Sauerstoffversorgung der Muskeln jedoch elementar für unsere sportliche Leistungsfähigkeit. Klar soweit, warum Schwitzen und Schweißverlust also ein wichtiges Thema im Ausdauersport ist?

Neben dem reinen Flüssigkeitsverlust durchs Schwitzen, sind es aber auch die angesprochenen Elektrolyte, denen wir unsere Aufmerksamkeit schenken sollten. Kommen wir also zum Natrium. Wir brauchen Natrium unter anderem für den Wasserhaushalt in unserem Körper, für die Funktion der Nerven und für die Kontraktion unserer Muskeln.

Eines der sinnbildlichstes Merkmale, die durch Natriummangel entstehen können, sind vermutlich die uns bekannten Muskelkrämpfe. Damit wir den Natriumhaushalt ausgleichen können, müssen wir natürlich wissen, wie viel Natrium wir verlieren. Mit Hilfe einer Schweißanalyse, zu der ich gleiche komme, lässt sich dieser Wert ermitteln. Kennen wir dann unseren Schweiß- und Natriumverlust, können wir die Wiederaufnahme trainieren.

Neben dem Sammeln von Daten, wäre es also der nötige Schritt, dieses Wissen anzuwenden und dem Körper unter Belastung die Verluste durch Flüssigkeits- und Natriumaufnahme zurückzugeben.

Ziel dieser ganzen Betrachtungsweise zum Thema Schweiß und Natrium ist es, dass wir es unter Belastung schaffen, möglichst geringe Leistungseinbußen durch unseren Schweißverlust hinnehmen zu müssen.

Die Schweißanalyse

Sebastian Kienle Zeitfahren TT5

An dieser Stelle kommt das Thema Schweißanalyse ins Spiel. Vielleicht habt ihr unsere Beiträge zum 100 Kilometer-Zeitfahren von Sebastian Kienle gesehen. Dann habt ihr dort sicher auch schon die Pflaster entdeckt, die sich Sebi während der Fahrt an fünf unterschiedliche Körperstellen (Unterarm, Oberschenkel, Wade, unterer Rücken, Schulterblatt) aufgeklebt hat. Im Grunde genommen war das schon alles, was er im Rahmen der Schweißanalyse mit Hilfe des SWEAT PACKs tun musste.

Die Pflaster saugen während der sportlichen Belastung den Schweiß auf, werden im Anschluss luftdicht verpackt und zur Analyse ins Labor geschickt. Simple as that. Als Ergebnis erhält man später per Mail seinen individuellen Wert darüber, wie hoch der Natriumverlust unter sportlicher Belastung ist.

Wenn ihr euch näher über das SWEAT PACK informierten wollt, dann schaut einfach auf der Website des Anbieters vorbei: Hier geht’s zum SWEAT PACK  von Bestzeit

Auf YouTube findet ihr außerdem bereits ein Video von der Triathlon Crew Cologne, in dem Dr. Zeller die Rolle von Schweiß im Ausdauersport beleuchtet – ich habe es euch direkt hier unten eingefügt. Auf dem Channel folgen in den kommenden Tagen übrigens noch zwei weitere Videos zum Thema Schweiß und Schweißanalyse! Also am besten Kanal abonnieren und direkt informiert sein, wenn was Neues kommt.

Video: Die Rolle von Schweiß im Ausdauersport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Newsletter: "5 Dinge am Dienstag"

So heißt das neue wöchentliche E-Mail-Format für euch. Wir teilen ein Mal die Woche fünf nützliche Tipps und Erfahrungen mit euch. Dazu gibt es auch einen Überblick über alle Artikel der vergangen 7 Tage. Meld dich an und sag uns was du davon hältst:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks bei uns vorbei. Wir freuen uns über nerdige Diskussionen und den stetigen Austausch mit euch!