fbpx

Nach was suchst du?

Update Challenge Davos: Triathlon, aber mit Abstrichen

29. August 2020


ChallengeDavos-1

Die Challenge Davos wird als Triathlon stattfinden, allerdings nicht ganz wie geplant. Am frühen Morgen haben die Veranstalter beschlossen, dass Abschnitte der Radstrecke neutralisiert werden, um die Teilnehmer vor unnötigem Risiko zu schützen. Hier kommen die Infos zum neuen Race-Modus für heute.

Es wird geschwommen! Vermutlich 1,9 Kilometer. Allerdings wird die finale Entscheidung über die Schwimmdistanz erst um 9:45 Uhr getroffen. Je nach Wassertemperatur könnte die Distanz verkürzt werden. Aber das Rennen wird im Wasser beginnen!

Danach geht es aufs Rad und hier haben die Veranstalter Vorsicht und Vernunft bei der Entscheidung walten lassen. Zwar werden die Athleten die komplette Radstrecke fahren, allerdings werden die Abfahrten von der Höhe des Flüelapass hinunter nach Susch und auf dem Rückweg nach Davos nicht gewertet, sondern neutralisiert.

Die Zeit beim Radfahren wird also bei den Abfahrten egal sein und keine Rolle spielen, unnötiger Risikobereitschaft wird damit vorgebeugt. Es gelten dann die Zeiten von der Wechelzone bis oben auf dem Flüelapass, von Susch hoch auf den Flüelapass und für das letzte Stück nach der Abfahrt zurück nach Davos bis zur zweiten Wechselzone.

Die Lauftsrecke bleibt unverändert. Dennoch wird es so sein, dass erst mit Zielankunft aller Teilnehmer feststehen wird, wer am Ende des Tages schnellste*r Athlet*in gewesen ist.

Eine Entscheidung, die natürlich schade ist und das Rennen maßgeblich beeinflußen wird. Aber eine Entscheidung, die angesichts der hier herrschenden Witterungsbedingungen absolut korrekt ist und im Sinne und zu Gunsten der Sicherheit der Athleten getroffen wurde.

1 Kommentare

  1. Besser so. Fast die ganze Triathlonwelt schaut heute in die Schweiz, da willst du keine Bilder von stürzenden Athleten haben. Außerdem würden es bestimmt einige übertreiben.