fbpx

Nach was suchst du?

Rookie fragt Routinier: Fragen und Antworten rund um den ersten Triathlon

30. September 2021


Rookie Fragen Triathlon

Vor dem ersten Triathlon geht Einsteigern vieles durch den Kopf. Umso sinnvoller kann es sein, sich bei erprobten Triathleten Rat zu holen. Lena hat die Gunst der Stunde genutzt und Bocki kurz vor dem Allgäu Triathlon mit Fragen gelöchert. Und der eine oder andere Tipp könnte auch erfahrene Athleten voranbringen …

Schon vor dem ersten Triathlon sollte man Athleten grundsätzlich beglückwünschen – nämlich zu der Entscheidung, überhaupt mit diesem fabelhaften Sport anzufangen. Sauber! Aber spätestens dann, wenn die Premiere naht und damit die erste Race-Week, das erste Mal bei der Startunterlagenausgabe und die ersten kurzen Pre-Race-Nächte anstehen, ist es da: dieses „Kribbeln im Bauch“ vor dem ersten Triathlon.

Was sich Rookies wirklich vor dem ersten Triathlon fragen und mit welchen Ratschlägen Routiniers sie beruhigen können, seht ihr im Video!

ACHTUNG SPOILER: Und nachdem ich mir von Bocki Tipps für den Start abgeholt hatte, ging es direkt zu einem Insider, der mir wiederum Tipps liefern konnte, wie man eigentlich Bocki überlistet. Ganz nach dem Motto „Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Till daher!“ …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der erste Triathlon – oder: Fragen über Fragen

Die „heiße Phase“ vor einem Wettkampf ist bei Rookies genau deswegen aber auch eine Phase der Unsicherheit. Hab ich wirklich alles genug trainiert? Bin ich wirklich bereit zu der ganzen Nummer? Wie soll das überhaupt werden, wenn ich am Stück schwimme, radfahre und laufe? Und wo war noch gleich die küjhne Überzeugung hin, dass ich das wirklich schaffen könnte?

Das ist aber nur ein kleiner Auszug aus dem inneren Rookie-Monolog, den ich bis zu meinem erstern Race-Day, dem 22. August 2021 führte: Ich hatte mich so sehr auf den Start beim Allgäu Triathlon gefreut – und fühlte mich in den Tagen zuvor unsicher denn je, dass das alles eine gute Idee war. Kurzum: Ich hatte Klärungsbedarf. Und Bocki hatte praktischerweise ein paar Antworten (auch auf vermeintlich triviale Fragen!) im finalen Rookie-Talk.