Nach was suchst du?

Jan Frodeno – Ist Frodo der perfekte Triathlet

Jan Frodeno – Ist Frodo der perfekte Triathlet?

Der IRONMAN Hawaii 2018 wird ohne Jan Frodeno stattfinden. Eine Stressfraktur in der Hüfte macht einen Start für den 37 jährigen Triathlon-Star unmöglich. Der absolute Top-Favorit auf den Sieg bei der Weltmeisterschaft ist also raus. Bis zu dieser Nachricht war Frodo nicht nur bei uns, sondern auch den meisten anderen Experten der heißeste Tipp auf den Sieg. Warum? Das erfahrt ihr unserem Athleten-Portrait.

Niclas Bock Ehrlich währt am längsten
10. September 2018 Kona 2018 MindOverBody Ziele

1,94 Meter Körpergröße, 76 Kilogramm Körpergewicht, Schuhgröße 45, eine Armspannweite von 1,98 Metern und ein Körperfettanteil von weniger als sechs bis sieben Prozent. Sind das die Grundvoraussetzungen, um der perfekte Triathlet zu sein? Wenn Jan Frodeno der Maßstab ist, dann ja. Der Deutsche Triathlon-Superstar setzt aber nicht nur auf der Wettkampfbühne Maßstäbe, er definiert auch in vielen anderen Bereichen die Benchmark. Ein Portrait über den vielleicht erfolgreichsten Triathleten aller Zeiten.

Mit 37 Jahren schafft es Jan Frodeno immer noch besser zu werden. Und zwar in einem Maß, das seine Konkurrenz schocken dürfte. Vor allem Frodos diesjährige Auftritte beim IRONMAN Frankfurt und bei der IRONMAN 70.3-WM in Südafrika waren ein klares Signal an Patrick Lange und Co: Ihr wollt mich schlagen? Ja bitte wie denn?

Jan Frodeno ist auch auf dem Rad richtig stark
Auch auf dem Rad muss sich Jan Frodeno vor niemandem verstecken. Wer bei ihm echte Schwächen sucht, wird lange suchen. (Foto: Felix Rüdiger)

In Frankfurt bringt er die 3,8 Kilometer Schwimmen und 180 Radkilometer spielerisch hinter sich und stürmt dann in 2:39:06 Stunden über die Marathonstrecke – über acht Minuten schneller als der amtierende IRONMAN World Champion und Lauf- und Streckenrekord-Halter auf Hawaii Patrick Lange. Am Ende läuft er, zum zweiten Mal nach 2015, als IRONMAN Europameister über die Ziellinie auf dem Frankfurter Römer. Eine Machtdemonstration.

Drei Monate später steht Frodo bei der IRONMAN 70.3-Weltmeisterschaft in Südafrika am Start. Seine stärkste Konkurrenz: Alistair Brownlee aus Großbritannien und Javier Gomez aus Spanien. Beide sind hochdekorierte Athleten, die bereits zu Frodos Kurzdistanz-Zeiten zu seinen größten Widersachern zählten. Und was passiert? Beide zerschellen auf beeindruckende Art und Weise an einem Jan Frodeno, der stärker, besser und schneller wirkt als je zuvor. Den Halbmarathon rennt er in 1:06:34 Stunden. Brownlee (1:07:40 Stunde) und Gomez (1:08:16 Stunde), die von Szenekennern auf der Mitteldistanz bisher als die besseren Läufer eingeschätzt wurden, sind chancenlos. Machtdemonstration die zweite.

Jan Frodeno weiß wie man gewinnt
Frodo-Faust! Sehen wir ihn auch beim IRONMAN Hawaii jubeln? (Foto: Felix Rüdiger)

Die größten Erfolge von Jan Frodeno:

  • Olympiasieger (2008)
  • 2x IRONMAN World Champion (2015 und 2016)
  • 2x IRONMAN 70.3 World Champion (2015 und 2018)
  • 2x IRONMAN European Champion (2015 und 2018)
  • Challenge Roth Champion mit Weltbestzeit über die Langdistanz: 7:35:39 Stunden (2016)
  • Auszeichnungen: Bambi in der Kategorie Sport, Sportler des Jahres 2015, Laureus World Sports Awards Gewinner 2016

Das Unternehmen Frodeno – Ein Team von Perfektionisten

Zurück zur Titelfrage: Ist Jan Frodeno der perfekte Triathlet? Auf jeden Fall tut er alles dafür, um der Beste zu sein. Er beschäftigt einen eigenen Physiotherapeuten, der ihn immer und überall begleitet. Sein Trainer Dan Lorang ist genauso ein Erfolgsfaktor, wie das gesamte Umfeld, das Frodo sich über die Jahre geschaffen hat. Für die gesamte Organisation und Koordinierung von Sponsorenterminen, Presseanfragen und jeglicher Abläufe ist sein Manager und bester Freund Felix Rüdiger zuständig. Übrigens: An dieser Stelle auch ein großes Danke an Felix für die tollen Fotos für diesen Artikel – neben „Manager“ kann er, wie man sieht, definitiv auch „Foto“.

Dass Frodo zu einem Sport-Superstar geworden ist, hat er allerdings nicht nur seinen Leistungen im Triathlon zu verdanken. Sondern eben auch der Arbeit seines Teams im Hintergrund.

Jan Frodeno – immer stylish unterwegs
(Foto: Felix Rüdiger)

Jan Frodeno ist ein Triathlet, der weit über die Szene hinaus bekannt ist. Er hat es geschafft in der Gesellschaft, weit über die Kreise von rein sportinteressierten Menschen hinaus, zu einem Begriff zu werden. In den Einkaufsstraßen deutscher Großstädte werben seine Sponsoren mit ihm auf Leuchtreklamen und Bildschirmen, bei Heimspielen des FC Bayern Münchens prangt sein Name auf der Bandenwerbung und mittlerweile gibt es kaum ein Medium – von der Illustrierten bis zur TV Talk Show – das Jan noch nicht für sich entdeckt hat.

Jan Frodeno – Ein Mann von Welt

Am 18. August 1981 kommt Jan Frodeno in Köln zur Welt. Er wächst allerdings in Südafrika auf, wo er auch seine ersten sportlichen Versuche als Schwimmer und Rettungsschwimmer unternimmt. Im Jahr 2000 beginnt er mit ersten Versuchen im Triathlon, die er bald in Saarbrücken ausbaut und es bereits 2002 in die Nationalmannschaft der Deutschen Triathlon Union (DTU) schafft. Mittlerweile lebt er mit seiner Frau Emma und seinen zwei Kindern im spanischen Girona. Sobald die Witterung dort zu kalt wird schlägt Familie Frodeno ihre Zelte in Noosa, einem weltbekannten Triathlon-Mekka in Australien auf.

Jan Frodeno ist ein Perfektionist im Training
Sowohl in Girona, wie auch in Noosa hat sich Frodo perfekte Trainingsbedingungen geschaffen. Mit seinem festen Trainingspartner Nick Kastelein – selber Profi-Triathlet – wird im Training niemals locker gelassen. (Foto: Felix Rüdiger)

[Alt] Unser Tipp für den IRONMAN Hawaii 2018:

  • So sah unser Tipp vor der Start-Absage von Jan Frodeno aus:
  • Es ist schwer vorstellbar, dass Frodo dieses Jahr von einem anderen Athleten beim IRONMAN Hawaii ausgehebelt wird. Es sei denn er schlägt sich selbst. Allerdings ist ihm solch ein Fauxpas bereits im letzten Jahr unterlaufen und ein Frodeno macht keinen Fehler zwei Mal. Daher lehnen wir uns aus dem Fenster und sagen: Frodo gewinnt mit einem perfekten Rennen. Ob es am Ende ein neuer Streckenrekord wird ist unkalkulierbar, zu groß ist der Einfluss von Wind und Hitze auf die Renndynamik. Spektakulär dürfte der Showlauf aber dennoch werden, denn in der Saison 2018 endeten Frodos Rennen bisher jedes mal mit einer Deklassierung seiner Konkurrenz. Es gibt dieses Jahr allerdings einen Konkurrenten dem Frodo noch in keinem Rennen begegnet ist: Hat Sebastian Kienle das Potential zum Spielverderber?

Für uns steht fest: Dadurch, dass Frodo nicht an der Startlinie stehen wird, werden wir ein ganz offenes und dynamisches Rennen sehen. Die Konkurrenz wird sich in den nächsten Wochen sortieren, ihre Strategien und Taktiken überdenken und jeder wird seine Chance suchen. Es wird richtig spannend!

  • Titelfoto: Felix Rüdiger

Weiterführende Links:

Kona Special

Dieser Artikel ist Teil unseres Kona-Digital-Specials zur Ironman Weltmeisterschaft. Strecken, Athleten, Equipment und Geschichten von der Insel:

zum Special

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Newsletter: "5 Dinge am Dienstag"

So heißt das neue wöchentliche E-Mail-Format für euch. Wir teilen ein Mal die Woche fünf nützliche Tipps und Erfahrungen mit euch. Dazu gibt es auch einen Überblick über alle Artikel der vergangen 7 Tage. Meld dich an und sag uns was du davon hältst:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks bei uns vorbei. Wir freuen uns über nerdige Diskussionen und den stetigen Austausch mit euch!