Nach was suchst du?

Silvester Clash: 5 Tipps für das nächste Zwift-Race

03. Januar 2022


Silvester Clash Pushing Limits Zwift Tipps

Es war uns ein Fest, eine Laktat-Party und ein Feuerwerk der Wattwerte gleichzeitig: 2021 haben wir standesgemäß beim Silvester Clash auf Zwift zu Ende gebracht. Mindestens 8000 Watt später steht fest: Das soll nicht das letzte Event gewesen sein. Umso hilfreicher könnten die folgenden Profi-Tipps sein …

Es ist vollbracht: 128 Kilometer, knapp 5 Stunden Livestream – und der Silvester Clash ist im Kasten. Ab sofort hängt das SICK SPEED Aero-Kit in der Garage und „the Uber Pretzel“ steht in den Büchern. Schön war’s. Knapp 650 Teilnehmer und mehr als 800 Zuschauer im Livestream: Leute, die Bilanz der Nummer auf Zwift kann sich sehen lassen.

Motto des Zwift-Tages: „Hinten sticht die Biene.“

Obwohl wir das Ganze ja ausdrücklich als Ride und nicht als Race angekündigt hatten, ist das Ding etwas ausgeartet. Platzierungen herunterzubeten, sparen wir uns an der Stelle. Viel wichtiger ist nämlich: Die Stimmung war überragend – von Anfang bis Alpe du Zwift.

Für Fans und Freaks: Den Livestream könnt ihr euch hier noch einmal ansehen …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für die gute Laune haben nicht zuletzt die zugeschalteten Gäste gesorgt. Flo Neuschwander verriet, dass er auf jeden Fall mal einen Ironman machen will und bereits seit zwei Jahren auf Zwift aktiv ist. Seine Mission mit einem Augenzwinkern: „Schneller als Bocki sein“. Für Frederic „Über-Azubi“ Funk hingegen war der Ride, überhaupt „die einzige Möglichkeit, mit der Familie zusammenzukommen“. Und Nils Frommhold hatte noch den (nicht unbedingt) wertvollen Tipp, um Roth zu gewinnen, im Gepäck: „Einfach ab Neujahr ganz fest daran glauben, dann klappt das auch.“

Beobachtung des Zwift-Tages: „Lucas‘ Seele hat seinen Körper bereits verlassen.“

Aber genug des Schabernacks, kommen wir zur Performance. Denn natürlich ging es um etwas: um nichts weniger als die Ehre, um die Biker (Pro Bike Academy) und Triathleten (Pushing Limits) zu kämpfen angetreten waren.

Silvester Clash Pushing Limits Zwift Tipps

An der eingangs erwähnten Prophezeiung „Am Ende kackt die Ente!“ war tatsächlich einiges dran. Aber dass Lucas so abheben würde, war dann auch nicht zu erwarten. Mit seinem (fast) 200er-Puls und utopischen Wattwerten war er allerdings nicht allein. Im Feld fanden sich mehrere High-Performer, für die eine andere Währung als Kudos und Ride ons auf Zwift erfunden werden sollte, um sie angemessen zu würdigen. Respekt!

  • Tipp
    Checkt doch mal die Events auf Zwift – vielleicht ist da ja etwas Passendes dabei?

Race oder Ride? Tipps von den Profis im Zwift-Game

Doch auch abgesehen von Watt- und Pulswerten, die – laut vertrauenswürdigen Quellen – für mindestens über 30 Grad im Kölner Pushing Limits-Studio mitten im Dezember sorgten, waren beim Silvester Clash nur Profis am Werk. Im Ernst: Lennart Klein, Territory Manager DACH bei Zwift, und Lucas hatten als alte Zwift-Meister zahlreiche Tipps parat, wie man das virtuelle Race- oder Ride-Erlebnis in Zukunft noch besser zu seinen Gunsten perfektioniert. Also, aufgepasst und mitgeschrieben …

Silvester Clash Pushing Limits Zwift Tipps

1. Taktisch auf Zwift fahren

Spannend: Gut 30 Prozent der Performance beim virtuellen Racen werden nicht über die Leistungswerte entschieden. Also: Strecke vorher gut einprägen und taktisch planen, wann man wirklich all-out geht.

2. Immer im Rennen bleiben

Regel Nummer eins: Never drop out of the group! Denn wer rausfliegt, muss doppelt Gas geben, um wieder Anschluss zu finden. Kann man sich sparen, indem man erstens die Gruppe, mit der man unterwegs ist, klug wählt, und zweitens konzentriert durchpedaliert.

3. Zwift-Effekte nutzen

Je nach Event-Einstellungen kann bei virtuellen Rennen ebenso von Windschatteneffekten & Co. profitiert werden. So galt beispielsweise beim Silvester Clash: Ab -3 Prozent und 57 km/h konnte man rollen lassen.

4. Equipment optimieren

Ja, das geht tatsächlich auch auf Zwift und richtet sich nach dem Level. Anders gesagt: Je mehr man fährt, umso vielfältiger wird die Auswahl in der Garage. Auch virtuell kann es im Race einen Unterschied machen, ob du auf dem TT-Bike unterwegs bist oder nicht – und welcher Reifensatz aufgezogen ist.

5. Verpflegung nicht vergessen

Zwift ist in vielen Punkten realitätsnah, um die Verpflegung muss man sich im Vorfeld allerdings selbst kümmern. Tatsächlich gilt auch bei der Indoor-Belastung die Regel, je nach Dauer entsprechend Kohlenhydrate hinzuzuführen.

Silvester Clash Pushing Limits Zwift Tipps

5 Kommentare

  1. Ich will das Trikot, kann der Zwift Chef das mir in die Garage hängen? Prost Neujahr

  2. Hey Ihr Banausen,
    besten Dank für dieses geile Event!
    Habe erst kurz davor erfahren über einen Kommentar bei Strava – alles reiner Zufall. Einen Tag zuvor (oder so) bin ich die Alpe bei Erstbefahrung regelecht hochgeflogen und war überrascht, aber warum nicht bei diesem geheimen Event (warum eigentlich?) teilzunehmen. Die Voraussetzungen waren nicht so gut für mich, war ich auch recht neu auf Zwift. Musste mit Standardmaterial alles durchfahren und hatte die Anstrengungen auch in Sachen Kohlenhydrate etwas unterschätzt. Leider am Anfang alleine gefahren, direkt hinter der erste Gruppe und viele Körner jenseits der 500 Watt verschleudert -ausgerechnet bergan.
    Wurde dennoch eine vordere Platzierung, weil ich wie alle anderen auch durchgehalten und durchgebissen habe. Was für ein Konglomerat an Gefühlen nach dem Ankommen auf dem Gipfel. Unbeschreiblich! Das hält bis heute an und macht auch ein wenig stolz. Natürlich stimmen die Wattwerte zur Straße überein 😉
    Sehenswert wäre mein Bild vom „Arbeitsplatz“ – es sah aus wie nach einer Schlacht, einer richtigen Schinderei.
    Was ist mit dem eigentlichen Wettbewerb geworden, PL oder Probike? 😉
    Beste Grüße!
    PS: Warum werden große Fahrer auf Zwift diskrimiert? 😉

  3. PPS: Plant auf jeden Fall noch weitere solcher Events, aber bitte nicht zu „geheim“ machen. Hätte es auch nicht gedacht, aber auf jeder Fahrt begegnet man einen Fahrer mit diesem Trikot. Hätte ich gar nicht gedacht 😉