fbpx

Nach was suchst du?

Rezept des Monats: Gesunde Plätzchen

22. November 2020


Rezept des Monats gesunde Kekse

Hier kommt ein gesundes Plätzchen-Rezept von den Mädels von Where’s the food? für alle Naschkatzen unter euch. Sie bestechen durch 70% weniger Zucker und 50% weniger Fett im Vergleich zu herkömmlichen Plätzchen. Natürlich sind sie trotzdem auch ein geschmackliches Highlight und sogar vegan. Also eine echte Alternative und gerade in der laufenden Ernährungs-Challenge genau das Richtige!

Unter dem Rezept findet ihr noch ein Video, in dem Pia alle Vorteile und Details zu der gesunden Naschalternative erläutert. Aber erstmal zu den Zutaten und Zubereitung!

Trockene Zutaten:

300g Dinkelmehl
100g gemahlene Mandeln
2 TL Backpulver
Prise Salz

Feuchte Zutaten:

100g Sojajoghurt
100g Apfelmark
50g Dattelsirup
1 TL gemahlene Vanille

Glasur:

4 EL Puderxucker auf Xylitbasis oder Puderzucker (dann ist es natürlich raffinierter Zucker)
2-3 EL Zitronensaft (taste dich am besten ran)

Deko:

Was du gerne magst (natürlich kann dadurch auch der Zucker-/Fettgehalt steigen)

Zubereitung:

Heize den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor.

Mische zuerst die trockenen Zutaten und danach die feuchten Zutaten für die gesunden Plätzchen. Danach gibst du die feuchten Zutaten zu den trockenen und knetest alles zu einem Teig. Sollte der Teig zu feucht sein, gib noch mehr Mehl dazu. Sollte er zu trocken sein, ergänze etwas Wasser. Anschließend rolle den Teig aus und steche einzelne Plätzchen aus. Diese gehen dann für 10 Minuten in den vorgeheizten Ofen.

Danach geht’s ans verzieren. Für die Glasur vermische Puderzucker und Zitronensaft und bereite deine Deko vor. Und fertig sind die gesunden Plätzchen.

Die Plätzchen halten sich richtig gelagert bis zu zwei Wochen.

’n Guten!

  • Wenn du Lust hast noch mehr saisonale Rezepte zu entdecken und auszuprobieren und du dabei großen Wert darauf legst, dass du dich sportlergerecht und angepasst an dein Training ernährst, dann check auf jeden Fall mal die WTF-Kochbücher: Hier geht es zur Summer und Winter Edition!

Infos und Details zum Rezept im Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

6 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesem Rezept. Es ist echt schön neben eine kurze Zubereitung und Zutaten am Ende auch ein Video kurz anzuschuen. Nur so kann man meine Meinung nach am Ende ein genaues Bild vor seinen Augen haben, wie alles aussehen muss.

  2. Vielen Dank für das Rezept, ich habe es direkt nachgebacken 🙂 Leider hatte ich nicht genug Mandelmehl und habe die Hälfte mit Leinmehl ersetzt – vielleicht lag es daran, aber mein Teig ist sehr „gummiartig“ geworden und ließ sich nicht wirklich dünn ausrollen. Auch die fertigen Plätzen sind so ein bisschen gummiartig. Außerdem haben sie leider nicht so wahnsinnig viel Geschmack – vielleicht kann man das mit etwas mehr Vanille und vielleicht Zimt oder so verbessern…? Würde mich interessieren, wie andere Erfahrungen sind!

  3. Danke schön für das Rezept. Tolle Idee. Habe es gestern auch gleich nachgebacken und fand schonmal die Zubereitung genial, total einfach. So muss das sein (-: Ich habe mich auch ziemlich an das Rezept gehalten und es hat gut geklappt. Ließ sich gut ausrollen und auch ausstechen. Nur die Glasur habe ich mit Kokosblütenzucker und Orangen gemacht. Die Kekse sind etwas weich, aber meeeeega lecker. Gerne mehr davon.

  4. Habe die Kekse nachgebacken und kann leider nur sagen:mein Fall sind diese gummiartigen Dinkelklopse nicht. Schmecken trotz der süßen Zutaten nach nichts und sind nach 1 Tag zu zäh und Gummiartig, als würde man auf einem Fahrradschlauch rumkauen.

  5. Hat bei mir super funktioniert. Vielen Dank für das Rezept und das Video!! Wird bei mir jetzt öfter gebacken. Gerne mehr davon…

  6. Ich werde die Plätzchen auf jeden Fall dieses Jahr backen, aber Zuckerrübensirup anstelle von Dattelsirup verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.