fbpx

Nach was suchst du?

#41 – Podcast: Die Entwicklung der Sigma id.TRI mit Produktmanager Dr. Niklas Brown

20. November 2019


Podcast mit Niklas Brown von Sigma Sport

Wenn du den Blog hier verfolgst hast du sicherlich schon den Testbericht zur Sigma id.TRI gesehen. Es ist die erste spezielle Multisport-Triathlon-Uhr von Sigma Sport mit GPS, HF-Messung am Handgelenk und vielen smarten Funktionen. Damit wagen sie sich erstmals in den Sportuhrenmarkt von Garmin und Co.

  • (Anzeige) Diese Podcast-Episode wird präsentiert vom BRAINEFFECT Adventskalender. Hinter jedem Türchen versteckt sich ein hochwertiges Performance-Food-Produkt oder ein hilfreiches Tool, mit dem du zur besten Version deiner selbst wirst. eat. perform. sleep. Beende 2019 mit voller Power und mach den letzten Monat des Jahres zum perfekten Start für DEIN Jahr 2020!
    ❯ zum BRAINEFFECT Adventskalenderblank

Ich habe mich sehr gefreut, die Gelegenheit zu haben mit Dr. Niklas Brown, dem verantwortlichen Productmanager von Sigma Sport, über den Entwicklungsprozess, das Konzept und die besonderen Herausforderungen während der Entwicklung solch einer komplexen Sportuhr zu sprechen – vor allem auch vor dem Hintergrund einer kompletten Neuentwicklung.

Hier kannst Du den Podcast mit Dr. Niklas Brown von Sigma Sport hören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Darüber spreche ich im Podcast mit Dr. Niklas Brown von Sigma Sport:

  1. Vorstellung: Was Niklas selber an Sport macht
  2. Background: Mit welchem Hintergrund wird man Productmanager bei Sigma?
  3. Studium: Wie Niklas in Kontakt mit Sigma Sport kam
  4. Modelle: Die beiden Uhrmodelle id.TRI und id.FREE
  5. Prozess: Von der Idee, über das Konzept zum fertigen Produkt
  6. Markt: Die Positionierung auf dem Smartwatch-/Sportuhren-Markt
  7. Kompromisse: Die Einschränkungen bei der Entwicklung einer Sportuhr unter 200 Euro
  8. Apps: Die Bedeutung von Companion-Apps für Wearables
  9. Firmware: Weiterentwicklung eines „fertigen“ Produktes
  10. Ausblick: Neue Technologien und Möglichkeiten in den nächsten Jahren

Weitere Links:

2 Kommentare

  1. Hallo Jan ,aber mal ehrlich die Uhr sieht doch total scheiße aus. Ich hätte Angst sowas anzuziehen .Das Auge ist ja immer mit,bei Männern besonders ,oder ?

  2. Es gibt sicher ästhetischere Uhren… aber ich trag so eine Uhr ja schließlich beim Sport, da gibt’s keinen Schönheitspreis. Das Männer hier besonders eitel sind?!… Kann ich so nicht bestätigen. In Relation zum Preis passt das hier für mich vollkommen. Aber generell denke ich, der Markt an GPS-Uhren sollte groß genug sein, dass für jeden Geschmack was dabei ist, bestimmt auch für dich. 🙂 Garmin hat ja, wenn’s sein muss, sogar ein paar „Schmuckstücke“ jenseits der 1000 Euro Marke im Angebot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.