Nach was suchst du?

Podcast mit Anwalt für Sportrecht Dr. Paul Lambertz

#49 – Podcast beim Fachanwalt für Sportrecht: Dr. Paul Lambertz über spannende Fälle und mehr

War ja klar, dass Pushing Limits irgendwann mal beim Anwalt landet. Aber nicht so, wie ihr jetzt denkt! Für diese Podcast-Episode habe ich Dr. Paul Lambertz, seines Zeichens Fachanwalt für Sportrecht, einen Besuch abgestattet. Da wir uns schon ein bisschen länger kennen, normalerweise aber nicht über „berufliches“ quatschen, war es ein spannendes Gespräch mit interessanten Einblicken in die Welt des Sportrechts.

Es geht aber nicht nur um Pauls Arbeit und warum er so dafür brennt, sondern auch um exemplarische Fälle, die dem ein oder anderen eventuell bekannt vorkommen. Also hört mal rein und viel Spaß!

Hier kannst du den Podcast mit Dr. Paul Lambertz hören:

Niclas Bock Bocki Pushing Limits
Bocki Ehrlich währt am längsten

Darüber spreche ich im Podcast mit Paul:

  1. Die Frage aller Fragen: Dr. Paul Lambertz oder einfach Paul?
  2. Erzähl‘ doch mal: Wie kommt man darauf Fachanwalt für Sportrecht zu werden?
  3. Normen, Verbände, Olympia: Pauls erfolgreiche Arbeit im Sport
  4. Partei ergriffen: Wie viel Fan-sein ist erlaubt – oder sogar nötig?
  5. Stichwort Sportrecht: Was ist das überhaupt?
  6. Ansprüche von Athleten: Startgelder, Rückerstattungen und mehr
  7. Danke und tschüss: Eine Podcast-Episode geht zu Ende

Weiterführende Links:

1 Kommentare

  1. Danke an euch mal wieder für diesen sehr interessanten Podcast. Ihr schafft es immer wieder Themen auszugraben, die einen zum Denken inspirieren! =)
    Hier muss ich jetzt einfach nochmal meinen Senf zum Thema abgeben:
    Ich kann Herrn Dr. Lambertz (Paul) sehr verstehen, wenn er von seinem Beruf schwärmt, tun sich im bisher unterrepräsentierten Themenfeld Sportrecht doch für ihn schier ungeahnte (kommerzielle) Chancen auf… Egal wie und für welche Partei (Athlet, Veranstalter, Verband, …): wenn zwei sich streiten freuen sich die Anwälte!… Und auf der einen Seite glaube ich ihm, dass es ihm eine Herzensangelegenheit ist, auf der anderen Seite muss er natürlich auch seiner Kanzlei dienen. Ich wünsche mir auch hier, dass die von euch (pushing-limits) so sehr befürworteten („einfachen“ und so wichtigen!) Wald- und Wiesenveranstaltungen von niemals (gutverdienenden) Triathleten mit findigen Anwälten für scheinbar nicht erbrachte Leistungen aka „Finisherbufett war leer“ / es gab keine Medaille mehr etc. überzogen werden. Ich wünsche mir ein faires sportliches miteinander und hoffe dass es im Amateursport einfach simple bleibt. Man sich gegenseitig hilft und respektiert. Auch im Wettkampf.
    Nichtsdestotrotz kann ich es nur zu gut nachvollziehen, wenn einseitige Geschäftsgebahren auf ausgelieferte Athleten treffen. Nicht nur im Profisport. Euer Beispiel vom alten Köln Triathlon ist treffend gewählt. Und da gibt es noch mehrere zuhauf. Was passiert, wenn bei 30 Grad im Sommer die vom Veranstalter versprochene Verpflegung auf der Radstrecke nach 60km von 90km endet und nicht mal mehr Wasser verfügbar ist (so passiert in Ferropolis letztes Jahr). Das ganze zudem noch im vordersten Athletenfeld und die hinteren schon nach der ersten Radrunde kein Wasser mehr bekommen… Ist es dann grob fahrlässig bzw. vorsätzlich weil auch schon am Vortag auf der Olympischen Distanz passiert? Was macht man nun als Athlet? Hilfe von außen annehmen (gegen die DTU-Regeln?) oder Rennen beenden um nicht die Regeln zu brechen? Veranstalter auf Schadenersatz verklagen?… Fragen über Fragen und jede Menge Fallstricke und jeder hier könnte hier sicherlich 10 Geschichten erzählen – ich mahne jedoch zur Verhältnismäßigkeit; auch das sprecht ihr ja an. Unsere Gerichte sollten sich mit wichtigeren Sachen beschäftigen dürfen. Anderes Beispiel: Haftung in der Wechselzone bei Check-in am Vortag…
    Bei Profis (=Beruf) kann ich es vollends nachvollziehen. Aber auch da: Wann klagt der erste Profi gegen das womöglich genutzte und belegbare Drafting des Konkurrenten?!… Ich liebe Gedankenspiele und solche hoffentlich abstrusen Szenarien: Liebe Triathleten, bleibt bitte einfach fair zueinander. Dann haben auch die Anwälte wieder Zeit um mit uns auf der Strecke zu sein 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Newsletter: "5 Dinge am Dienstag"

So heißt das neue wöchentliche E-Mail-Format für euch. Wir teilen ein Mal die Woche fünf nützliche Tipps und Erfahrungen mit euch. Dazu gibt es auch einen Überblick über alle Artikel der vergangen 7 Tage. Meld dich an und sag uns was du davon hältst:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks bei uns vorbei. Wir freuen uns über nerdige Diskussionen und den stetigen Austausch mit euch!