Nach was suchst du?

#146– Podcast Triathlongelaber: Fragenhagel und runtergelassene Hosen

26. November 2021


Triathlongelaber Fragenhagel

Wie versprochen nutzen wir das letzte Triathlongelaber des Monats, um ein nächstes Zwischenfazit zum PRO:ject zu ziehen: Wie steht es um unsere Motivation? Welche Träume begleiten uns? Wo sehen wir unsere größten Schwächen und wo lauern aktuell besondere Herausforderungen? Und wie sieht es eigentlich mit Druck aus? Dieses Mal war es ein bisschen lustig, vor allem gab es aber offene und ehrliche Einblicke. Gefällt euch hoffentlich trotzdem. Also viel Spaß!

Hier kannst du den Triathlongelaber Podcast hören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Darüber sprechen wir im Podcast:

  1. Booster-Impfung: Hauptsache Service
  2. 5 Fragen +1: Das Zwischenfazit zum PRO:ject im November
  3. Geschenktipps und Szene-News: Incylence, Radsport Ibert und ON

Weiterführende Links:

 

3 Kommentare

  1. Danke für die ehrlichen Auskünfte!
    Für mich war es quasi eine Bestätigung dessen, was ich über eines der Vorteile eines Coaches gegenüber Selbstcoaching habe. Wenn mal was nicht so läuft, kann ein Coach es vielleicht aufgrund der Erfahrung und des Wissens über den Charakter des Athleten schaffen, alles in entsprechende Bahnen zu lenken und sowohl Plan als auch Athlete neu zu justieren. Ich fand es schön zu hören, dass Bocki davor war den Schalter auf Off umzulegen, es Lauso dann aber geschafft hat, ihm eine andere Perspektive zu geben und Bocki den Finger vom Schalter nahm.
    Auch eure gegenseitige Analyse der Drucksituation fand ich klasse.
    Was mich interessieren würde: vergleich von PRO:ject zu Profi, sprich wie ähnlich ist das was ihr macht und an Unterstützung bekommt zu dem, was ein „normaler“ Profi macht. Vielleicht könnt ihr dazu mal was machen und einen anderen Profi dazu was sagen lassen. Hat vielelicht ja nicht jeder Profi automatisch so Bedingungen wie ihr mit Sponsoren, Diagnostik etc. Ich denke gerade Profis die nicht in der ersten Reihe stehen, haben da ihre ganz eigenen Hürden und da würde mich der Blick auf euer PRO:ject im Vergleich zu deren Bedingungen interessieren.
    Macht bitte weiter so!

  2. Wie immer eine Freude, dem Gelaber zuzuhören!
    Die Fixierung auf (Leistungs-)Zahlen bei Nick kann ich als ehemaliger Schwimmer total gut nachvollziehen. 🙂
    Die Zeit ist im Schwimmen halt das Maß aller Dinge: DER Indikator für Leistungsfähigkeit, extrem gut reproduzierbar durch annähernd gleiche Bedingungen und in jeder Trainingseinheit allgegenwärtig…

  3. Glückwunsch zu dieser wirklich überragenden Folge! Glückwunsch zum „blockierten Schalter“, zu eurer Ehrlichkeit und offenen Analyse.
    Nick, auffallend gut vorbereitet, und Bocki wirklich im super Zusammenspiel. Es scheint so, dass Ihr da wirklich eine sehr gute und respektvolle Ebene für das gemeinsame Projekt gefunden habt.

    Ich verfolge das jetzt von Anfang an und muss sagen, dass ich dies die absolut interessanteste Folge fand.
    Bocki, du hast dir viel vorgenommen. Nicht „einfach nur Sport machen“, sondern einen Mehrwert für die Leute liefern. Ich denke, genau das hier ist der content, der für die allermeisten Agegrouper zwischen Beruf, Familie, eigenen sportlichen Zielen, Träumen und limitierenden Rahmenbedingungen am wertvollsten ist.
    Ich brauche keine 27. Version von „A a perfect training day in Girona”, auch Beiträge über Ernährung, Bikefitting, Lauf-Ökonomie etc. hat hier wahrscheinlich jeder schon dutzendfach gehabt. Dieser Alltags-Struggle und eure Reflektion spiegelt viel mehr die Realität vermutlich aller (Tri-)Athleten, Profis und Amateure, wieder.
    Mich hat dieser Podcast mehr unterhalten und motiviert als 17 Stunden „Triathlon Motivation“ auf YouTube. Danke und weiter so 👍🏼

    P.S.:Weil ihr es jetzt wiederholt so geschrieben habt: (D)3 + (K)2 ist zwar gleich fünf und es gibt fünf Travelpacks. Das hier angebotene Vitamin heißt jedoch D3… Nicht, dass da am Ende noch die Credibility drunter leidet ☝🏼