Nach was suchst du?

Allgäu – Triathlon-Trainingslager im Süden Deutschlands

Als ehemaliger Teilzeit-Allgäuer kenne ich die Region vor den Toren Österreichs ziemlich gut. Die Trainingsbedingungen sind traumhaft und sie können durchaus einen ordentlichen Schub für die Triathlon-Saison bringen. Vor allem reicht schon ein verlängertes Wochenende, um das Allgäu vollends auszunutzen. Eine ziemlich perfekte Location ist Immenstadt – der Austragungsort des Allgäu Triathlons. Dort findet ihr alles, was ihr für ein perfektes Trainingswochenende benötigt.

Niclas Bock Ehrlich währt am längsten

Das Allgäu kennen bestimmt Viele von euch, vor allem wegen des Triathlons im Spätsommer vermutlich. Aber auch im Frühsommer eignet sich der Süden Deutschlands ganz hervorragend für uns Triathleten und Ausdauersportler. Die Straßen sind relativ verkehrsarm, das Terrain bestens geeignet für lange Radtouren und das Laufen kommt hier definitiv auch nicht zu kurz. Also wenn jemand auf der Suche nach einem Trainingslager-Ziel ist, das in ein paar Stunden mit dem Auto zu erreichen ist, dann kann ich das Allgäu nur empfehlen.

Immenstadt: Nabel der Triathlon-Welt im Allgäu

Wenn ihr extra ein paar Tage investiert, um ins Allgäu zu fahren, dann soll der Output natürlich möglichst maximal sein. Mein Tipp lautet daher: Sucht euch eine Pension oder eine Ferienwohnung in Immenstadt! Zugegeben, im Allgäu gibt es schönere Plätze als Immenstadt. Aber wenn ihr hier seid, um zu trainieren und möglichst unkompliziert die Zeit vor Ort nutzen wollt, dann finde ich Immenstadt absolut perfekt. Es gibt ein vernünftiges Hallenbad mit 25 Meter Bahn und im Sommer ein Freibad mit 50 Meter Bahn. Zusätzlich bietet sich der Alpsee zum Open Water-Training an, wenn man gerne im Freiwasser schwimmt.

Außerdem ist Immenstadt ein guter Ausgangspunkt für schöne und anspruchsvolle Radtouren. Als ich neu im Allgäu war, habe ich mir bei STRAVA eine Route erstellt und bin drauf los gefahren – und enttäuscht wurde ich nie. Wenn ihr von Immenstadt aus startet, dann kann ich euch empfehlen am Alpsee entlang in Richtung Oberstaufen zu fahren und sich dann dort richtig auszutoben. Übrigens: Höhenmeter kommen hier eigentlich immer zusammen. Plant also damit, dass eure Touren selten weniger als 1.000 Höhenmeter haben werden.

Laufen: Flach an der Iller, hügelig an den Seen

Je nachdem was ihr beim Laufen auf dem Trainingsplan stehen habt, könnt ihr das Terrain variieren. Wenn ihr etwas schneller unterwegs sein wollt und beim Laufen eher auf die Pace achtet als auf schöne Kulisse, dann könnt ihr am besten die Schotterpiste entlang der Iller nutzen. Für etwas mehr Abwechslung solltet ihr dann aber vielleicht doch mal raus aus Immenstadt. Folgende Seen kann ich euch ans Herz legen. Hier könnt ihr auch locker mehrere Runden drehen, ohne dass es langweilig wird.

  1. Niedersonthofener See: Eine Runde um den „Nieso“ ist etwa 7,5 Kilometer lang
  2. Rottachspeicher: Eine Runde um den Rottachspeicher ist etwas länger als 14 Kilometer
  3. Forggensee: Am und um den Forggensee in der Nähe von Füssen gibts es viele sensationelle Laufstrecken mit unterschiedlichen Längen. Eine schöne Übersicht findet ihr hier bei outdooractive

Meine Lieblingsrunde auf dem Rad im Allgäu

Klingt vielleicht relativ simpel, ist aber eben so: Meine persönliche Lieblingsstrecke zum Radfahren im Allgäu ist die Runde des Triathlons. Vom Alpsee aus geht es die ersten Kilometer flach hinein in das verschlafene Örtchen Immenstadt. Die erste Rampe am Kalvarienberg nehme ich gelassen, versuche das kurze Steilstück möglichst elegant zu bezwingen.

Es folgt eine flache Passage, guter Asphalt. Ein paar Kilometer ballern, bevor es anspruchsvoll wird.

Die Hügel, bevor ich den Niedersonthofener See erreiche, sind nur zum warm fahren gedacht, denn hier beginnt das schönste Stück der Runde: Ein knapp fünf Kilometer langer Anstieg, den man mit etwas Bums in den Beinen, am besten im Sitzen hochdrückt. Bei gutem Wetter kann man hier einen herrlichen Blick ins Bergpanorama der Allgäuer Alpen genießen. Über ein kleines Plateau geht es in Aeroposition die schnelle Abfahrt herab. Der Temporausch zerschellt am Wendepunkt, von hier geht es zäh und zermürbend zurück in Richtung Alpsee. Eine Runde ist ungefähr 42 Kilometer lang und mit etwas weniger als 700 Höhenmetern gespickt.

Kurz gesagt: Wenn ihr ein Wochenende zum trainieren im Allgäu verbringt, dann kommt ihr um die Triathlon-Runde nicht herum.

Für eine detaillierten Blick auf die Runde checkt einfach mal die Website des Allgäu Triathlons. Dort werden die Strecken ganz gut beschrieben.

Must-Do im Allgäu: Kässpatzen mit Röstzwiebeln

Meine Empfehlung für einen richtig guten Tag im Allgäu lautet: Den ganzen Tag trainieren bis die Beine nicht mehr wollen und Abends in einem der guten Allgäuer Gaststätten Kässpatzen (Käsespätzle) mit Röstzwiebeln bestellen. Dazu ein frisches Bier und der Tag ist perfekt. Mir persönlich schmeckt es im „Löwen“ in Burgberg besonders gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Newsletter: "5 Dinge am Dienstag"

So heißt das neue wöchentliche E-Mail-Format für euch. Wir teilen ein Mal die Woche fünf nützliche Tipps und Erfahrungen mit euch. Dazu gibt es auch einen Überblick über alle Artikel der vergangen 7 Tage. Meld dich an und sag uns was du davon hältst:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks bei uns vorbei. Wir freuen uns über nerdige Diskussionen und den stetigen Austausch mit euch!