Nach was suchst du?

Challenge_Walchsee (28)

10 Jahre Challenge Kaiserwinkl-Walchsee: Triathlon für die ganze Familie

Bereits seit 2010 blinkt die Challenge Kaiserwinkl-Walchsee auf dem Radar der Triathlon-Szene. Seitdem ist sie immer wieder ein heißer Tipp, wenn nach Wettkämpfen mit familiären Flair, anspruchsvollen Strecken und einer professionellen Orga gefragt wird. Ich selbst bin letztes Jahr zum zweiten Mal in und um den Walchsee am Start gewesen. Für mich zählt dieses idyllische Rennen definitiv zu den schönsten, die es in Europa gibt. Und daher möchte ich es euch mit diesem Blog von Herzen ans Herz legen. Außerdem verlosen wir in Zusammenarbeit mit den Veranstaltern und dem Tourismusverband Walchsee ein fettes Paket für das Wochenende beim Challenge Kaiserwinkl-Walchsee!

Niclas Bock Ehrlich währt am längsten
  • Titelbild: Jose Luis Hourcade

Den mutigsten Schritt in ihrer nun fast zehnjährigen Geschichte gehen die Veranstalter pünktlich zur Jubiläumsfeier: Bisher war die Challenge Kaiserwinkl-Walchsee gesetzt für Anfang September. Allerdings gab es in den vergangenen Jahren nicht immer nur Sonnenschein – im wahrsten Sinne des Wortes. Oftmals machte das Wetter einen auf Spielverderber und ärgerte Teilnehmer und Veranstalter gleichermaßen mit kalten Temperaturen, Regen und sogar Schnee. Um dem Wettergott ein Schnippchen zu schlagen findet das Rennen in diesem Jahr bereits am 30. Juni statt.

Moment Mal, 30. Juni? Da war da doch was.

Genau, denn an diesem Tag findet unter anderem die Langdistanz in Frankfurt statt, eine Woche später dann die Challenge Roth. Aber die Challenge Kaiserwinkl-Walchsee hat ihre Argumente.

Die Location – Traumhafte Kulisse

Idylle pur: Bei der Challenge Kaiserwinkl-Walchsee treffen Triathlon, Genuss und Urlaub aufeinander. (Foto: Jose Luis Hourcade)

Die Region rund um den Walchsee lädt geradezu dazu ein, um dort einen Triathlon zu veranstalten. Wenn ich die Stimmung und das Ambiente beschreiben müsste, dann würde ich sagen: Zum Wohlfühlen. Wenig Trubel, wenig Aufregung, kaum Stress und Hektik. Hier geht es so entspannt vor sich, dass man fast ein bisschen aufpassen muss, dass man den Wettkampf nicht vergisst! Spaß beiseite, wenn ihr bisher noch nicht am Walchsee gewesen seid, dann kann ich es euch nur wärmstens empfehlen. Ihr werdet es nicht bereuen.

Schwimmen – 1.900 Meter im Walchsee

Challenge_Walchsee (5)
Foto: Jose Luis Hourcade

Geschwommen wird, wen wundert’s, im Walchsee. Dieser See macht sogar Leuten Spaß, die eigentlich ganz und gar nicht aufs Freiwasser stehen – ich weiß wovon ich spreche, denn ich hasse normalerweise jegliche Art von Seen, Meeren, Flüssen oder Kanälen. Aber im Walchsee ist das irgendwie anders und das geht für mich durchaus aus Pluspunkt durch. Natürlich ist das Panorama genial, aber sind wir mal ehrlich: Spätestens wenn man an der Startlinie steht ist man mit anderen Gedanken beschäftigt, als mit einer schönen Aussicht… aber wie gesagt, ich finde bei der Challenge Kaiserwinkl-Walchsee hält sich das mit der Aufregung generell eher in Grenzen. Und das überträgt sich auch auf die Athleten.

Foto: Jose Luis Hourcade

Der Start erfolgt an Land. Nach ein paar großen Schritten befindet man sich allerdings ziemlich schnell in der Waagerechten. Die 1.900 Meter lange Schwimmstrecke wird am Stück, also ohne Landgang, bewältigt. Zuerst geht es in einer langen Gerade hinauf auf den See. Nach etwa 850 Metern schwimmt man an einer Boje rechts, um knapp 150 Meter später erneut rechts zu schwimmen. Danach geht es 900 Meter quasi geradezu zurück Richtung Wechselzone. Die genaue Übersicht der Schwimmstrecke findet ihr natürlich auch auf der Website des Veranstalters, den Link dazu gibt es unten am Ende des Blogs.

Radfahren: 90 Kilometer Achterbahn

Foto: Jose Luis Hourcade

Ich glaube, dass es kaum ein Rennen gibt, bei dem eine Radstrecke dermaßen viel Abwechslung bietet. Es ist wirklich alles dabei: Rasante Aero-Passagen für echte Zeitfahrer, schmale Straßen bei denen Fahrtechnik gefragt ist und Anstiege, die zum klettern einladen. Es macht einfach Bock diese Runde, die übrigens zwei Mal gefahren werden muss, in Angriff zu nehmen. Sie ist nicht super einfach, sie ist aber auch nicht super schwer. Ich denke, dass sie sich durchaus auch für Athleten eignet, die vielleicht zum ersten Mal eine Mittel-Distanz ausprobieren möchten. Mit der passenden Übersetzung funktioniert das schon! Falls ihr unsicher seid, würde ich euch eine Kompaktkurbel vorne und ein 28er Ritzel hinten empfehlen.

Sebi Kienle hat die Radstrecke letztes Jahr in 2:06 Stunden bewältigt. Als er mich nach etwa 10 Kilometern eingeholt hatte, konnte ich noch knapp fünf Kilometer den Anschluss halten. Naja, am Ende durfte ich mich über Platz fünf freuen! Jo, ich bin der verschwommene Typ im Hintergrund… (Foto: Jose Luis Hourcade)

Laufen: Vier Runden gleich Halb-Marathon

Nach dem Radfahren geht es im Uhrzeigersinn vier Mal um den Walchsee. Die ersten 1,5 Kilometer verlaufen komplett flach, dann geht es über eine kleine und kurze Bodenwelle hoch und direkt wieder runter. Es folgen weitere 1,5 flache Kilometer, bevor sich ein etwas zähes Stück in den Weg stellt: Einige hundert Meter zieht sich die Straße moderat einen kleinen Anstieg hinauf. Allerdings wird man danach auch wieder mit einer langgezogenen Bergab-Passage belohnt, die einen dann auch schon bald ans Ende der Runde führt.

Foto: Jose Luis Hourcade

Alles in allem gilt für die Laufstrecke das Gleiche, wie für die Radstrecke: Abwechslungsreich, kurzweilig und vor allem für alle Leistungsklassen gut zu bewältigen.

Unser großes Jubiläums-Gewinnspiel

In Kooperation mit der Challenge Kaiserwinkl-Walchsee und dem Tourimusverband Walchsee verlosen wir für die diesjährige Austragung am 30. Juni 2019 ein wirklich fettes Wochenend-Paket: Es besteht aus 2 Übernachtungen, einem Startplatz für die Challenge Kaiserwinkl-Walchsee, einem Startplatz fürs Challenge Swim am 28. Juni und bei Bedarf und Interesse gibt es auch noch jeweils einen Startplatz für den Challenge Woman Run oder den Junior Challenge am 29. Juni. Ganz nice würde ich sagen!

Was ihr tun müsst um teilzunehmen?

Ganz einfach: Lasst uns wissen, dass ihr dieses Jahr gerne Teil des Jubiläums der Challenge Kaiserwinkl-Walchsee sein würdet! Natürlich interessiert es uns auch, ob ihr alle Startplätze in Anspruch nehmen würdet, falls ihr am Ende die glücklichen Gewinner sein solltet oder ob ihr euch voll und ganz auf den Triathlon konzentriert… Also hinterlasst uns hier oder unter dem Beitrag auf unserer Facebook-Seite einen Kommentar! Ihr habt Zeit bis Freitag, 17. Mai 2019 um 23:59 Uhr. Wenig später werden wir den Gewinner bekanntgeben!

Noch fragen?

Falls ihr Fragen zur Challenge Kaiserwinkl-Walchsee habt, wo man gut essen kann oder wo man ein ordentliches Hotel findet, dann meldet euch einfach. Entweder hier in den Kommentaren oder über unsere Facebook-Seite!

Weiterführende Links

23 Kommentare

  1. Danke Niclas für diesen Blogbeitrag!!! Ich versuche mich in diesem Jahr an meinen ersten Triathlon und habe mich für die WalchseeChallenge entschieden und nachdem ich nun Deinen Artikel gelesen habe, ist meine angespannte Aufregung in eine freudige gewechselt, auch wenn ich befürchte, dass mich die CutOff-Zeiten gerade auf der Kurvenreichen und engen Radstrecke sehr ärgern werden. Ich bin noch nicht so sicher und vor allem mutig auf dem Rennrad.
    Vielleicht könntet ihr in eurem Bike/Run- Spezial nochmal auf das Windschattenfahren eingehen. Ich trainiere mit einer Gruppe reiner Radrennfahrer und da wird ja absichtlich abwechselnd im Windschatten gefahren. Ich wäre dankbar wenn ich noch den ein oder anderen Tipp bekäme wie ich einer Zeitstrafe davon komme 🤭
    Danke also für die Motivation und alles gute für Euch und macht weiter so!!!
    Liebe Grüße Romy

  2. Danke für diesen kurzweiligen Bericht ✌🏻 Nachdem ich vor ca. 15 Jahren am Walchsee war und mich die Region genau wie dich einfach begeistert hat ist ein Start definitiv auf der Wunschliste. Wenn es dank euch dieses Jahr klappen würde wäre es meine dritte Mitteldistanz. Und aller guten Dinge sind bekanntlich 3 😜 Den Challenge Swim würde ich dann auch mitnehmen wollen! Daumen drücken ist angesagt 👍🏻 Viele Grüße Daniel

  3. Servus Bocki,
    Cooler Bericht. Ich würde gerne am Walchsee dabei sein. Wäre auch eine Klasse Vorbereitung für die Challenge Prag. Würde mich sehr über den Startplatz freuen

  4. Ich bin im letzten Jahr schon angemeldet gewesen aber leider kurz vor dem Wettkampf krank geworden… 😔
    Dieses Jahr habe ich eigentlich damit gerechnet nicht dort starten zu können weil ich am Ende des Sommers meine Abschlussprüfung im Medizinstudium habe. Ich habe aber gerade in eurem Artikel gelesen das der Wettkampf dieses Jahr schon im Juni ist. Das würde perfekt in meinen Rennkalender passen. 😊 ich würde sehr gerne am dort starten und natürlich würde ich mich auf den Triathlon konzentrieren aber ich bin auch für jeden Spaß zu haben! Den Womensrun dürfte meine Freundin machen,☺️

  5. Klingt nach einem sehr schönen Event. Die Umgebung durfte ich letztes Jahr kennenlernen. Zwei Wochen nach meiner ersten MD beim IM70.3 Luxemburg sicherlich eine Herausforderung, aber wofür die gute Form vergeuden?! Die Schwimmsession am Freitag würd ich natürlich mitnehmen!

  6. Ein herrlicher Gewinn in paradiesischer Umgebung, allein der Bericht macht Appetit.

    Der Triathlon würde mir riesigen Spass machen!

  7. Hallo zusammen, nachdem ich seit einem Jahr fleißig am trainieren bin will ich mich dieses Jahr an meinen ersten Triathlon wagen. Die Walchsee- challenge wäre also auch meine absolute persönliche traum-challenge… wunderbare Landschaft und ein nettes Umfeld. Ich würde mich nur auf den Triathlon konzentrieren, dementsprechend nicht an der swimchallenge teilnehmen. Ich bin gespannt!

  8. Sehr schöner Triathlon. Als guter Radfahrer gefällt mir die etwas schwerere Radstrecke natürlich. Und die Kulisse ist natürlich traumhaft

  9. Was für ein tolles Gewinnspiel. Tatsächlich ist die Walchsee-Challenge mein Traumtriathlon. Aber ich habe mich noch nicht getraut dort zu starten. Vielleicht schmeißt ihr mich ja ins kalte Wasser 🤣

  10. Lieber Niclas,
    vielen Dank für den tollen Bericht und das klasse Gewinnspiel. Ich würde unfassbar gerne bei der Challenge Kaiserwinkl-Walchsee an den Start gehen und dieses Rennen in diesem faszinierenden Ambiente in vollen Zügen genießen. Vor allem auf die abwechslungsreiche Radstrecke bin ich sehr gespannt. Alleine wenn man schon die Bilder sieht, fällt man fast ins Träumen 🙂 Insgesamt wäre das meine erste Mitteldistanz. Natürlich würde ich am Samstag auch bei der Challenge Swim starten – wenn schon denn schon ;-). Und da meine Freundin auch begeisterte Triathletin ist, würde sie ganz sicher auch bei der Challenge Woman antreten. Ich würde also (fast – ein Sohn / eine Tochter für die Challenge Junior fehlt leider) gerne gleich das anze Paket nehmen 🙂
    Wäre unfassbar cool, wenn es klappen würde. Liebe Grüße, Alex

  11. Das wäre mein zweiter Triathlon überhaupt, auf dem Rad und beim Laufen bin ich fit, das sind meine Leidenschaften….das Schwimmen eine Herausforderung aber wenn das geschafft ist, freue ich mich auf Rad und Lauf. Ich möchte nur an der Triathlon Challenge teilnehmen. Danke 🙂

  12. Ein klasse Gewinnspiel! Würde mich riesig freuen, wenn es mit einem Start bei der Challange Walchsee klappen würde. Ich würde auch gleich alle Startplätze in Anspruch nehmen

  13. Nach dem mein erster und einziger Start 2017 unter eisigen Bedingungen statt fand und die Schwimm- und Radstrecke gekürzt wurden, würde ich gerne noch mal bei schönem Wetter wieder kommen.

    Der Wettkampfkalender ist eigentlich schon gemacht, aber zu einer Reise in diese schöne Kulisse müsste ich meinen Partner sicher nicht zwei mal bitten.
    Ich würde das Swim-Event und den Woman Run mitmachen, geballert wird aber erst im Triathlon.

  14. Hallo 🙂

    Danke für die tolle Vorstellung des Rennens welches unbedingt mal gemacht werden muss.
    Würde mich riesig über den Startplatz bei der Challenge und beim Challenge Swim freuen.
    Meine Freundin müsste ich dann nur mehr für den Woman Run begeistern was kein Problem sein sollte.
    Komme aus Österreich und mache nächste Woche meinen ersten 70.3 in St.Pölten.
    Eine weitere Mitteldistanz Ende Juni wäre eine richtig geile Ergänzung.

    Liebe Grüße Manuel

  15. Als reiner Hobby Athlet bin ich bislang mit regionalen Wald und Wiesen Triathlons und maximal auf der Olympischen Distanz unterwegs. Das Abendteuer, den Urlaub und die Startplätze würde ich mit meiner Freundin teilen 🙂

  16. Lieber Niclas,

    vielen Dank, für so einen lebhaften und lesenswerten Bericht mit so vielen tollen Bildern über die Challenge Kaiserwinkl-Walchsee. Es macht Spaß deinen Bericht zu lesen und so hast du meine Motivation geweckt mir einen Ruck zu geben und mein Glück zu versuchen.
    Da dies meine erste Mitteldistanz wäre, kommt mir die von dir beschriebene Ruhe, mit wenig Stress und Aufregung, gerade gelegen. Denn ich selbst werde wohl aufgeregt genug sein, da hilft eine ruhige Atmosphäre.

    Ein weiterer Plusounkt, denn es gehr mir wie dir, dass ich absolut kein Fan von Freiwasser jeglicher Art bin, dass du als erfahrener Triathlet sagst, es sei am Walchsee irgendwie anders. Dann macht es mir Mut mich auch dort ins Wasser zu wagen.

    Nachdem ich in Frankfurt Eschborn mein erstes Radrennen gefahren bin, kann mich so schnell keine Radstrecke mit anspruchsvollen Passagen mehr abschrecken und diese Abwechslung in einer atemberaubende Landschaft schreit geradezu danach gefahren zu werden!

    Last but not least, die Laufstrecke. Vier Runden um den See, um die tolle Landschaft nun etwas mehr wahrnehmen zu können, als nur vor dem Schwimmstart.

    Da mein Freund, Alex Koerfer, ebenfalls begeisterter Triathlet ist, würde er sich sicher freuen, wenn er am 28. an der Challenge Swim teilnehmen könnte. Ich selbst würde dann gern zum warm werden am Challenge Woman Run am Samstag und natürlich am Sonntag dann auf meiner ersten Mitteldistanz an den Start gehen! Ich würde mich also sehr über das Komplettpaket freuen und möchte Danke sagen, dass es diese Chance gibt!

    Liebe Grüße, Line

  17. Hi Niclas. Toller Bericht. Bin schon einmal am Walchsee gestartet, leider bei miserablen Wetter, mit Regen und Kälte. Da ich jetzt lange Zeit aussetzen musste, Walchsee war mein letzter Wettkampf 2013, würde ich mich freuen ein Comeback zu starten. Ich wäre natürlich das ganze Wochenende am Start, mit sämtlichen Veranstaltungen. Hoffe ihr denkt an mich. Liebe Grüße Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der Newsletter: "5 Dinge am Dienstag"

So heißt das neue wöchentliche E-Mail-Format für euch. Wir teilen ein Mal die Woche fünf nützliche Tipps und Erfahrungen mit euch. Dazu gibt es auch einen Überblick über alle Artikel der vergangen 7 Tage. Meld dich an und sag uns was du davon hältst:

Unser Newsletter enthält Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Getting Social!

Schau doch auch mal in den Social Networks bei uns vorbei. Wir freuen uns über nerdige Diskussionen und den stetigen Austausch mit euch!